Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Kassandra oder die Welt als Ende der Vorstellung" von Kevin Rittberger, Deutsches Schauspielhaus in HamburgDeutsche Erstaufführung: "Kassandra oder die Welt als Ende der Vorstellung"...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Kassandra oder die Welt als Ende der Vorstellung" von Kevin Rittberger, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg

Premiere 21.11.10, 20:00 Uhr, Rangfoyer

 

An Europas Grenzen spielen sich täglich menschliche Katastrophen ab. Die Angst um den Wohlstand und die Sicherheit der europäischen Staaten hat dazu geführt, dass wir uns nach außen abriegeln.

Das Mittelmeer ist zu einem Massengrab geworden. Der Autor Kevin Rittberger erzählt in seinem Stück »Kassandra oder Die Welt als Ende der Vorstellung« die tragische Geschichte der Flucht einer afrikanischen Frau nach Europa und stellt zugleich infrage, dass wir überhaupt die Möglichkeit haben, davon zu erzählen, ohne moralisch zu werden. Aus unterschiedlichen Perspektiven beschreibt das Stück unsere eigene Hilflosigkeit den Flüchtlingsschicksalen gegenüber und stellt die Frage, wie lange die Festung Europa so noch Bestand haben kann und soll.

 

»– Eine Philosophie, in der nicht zwischen den Seiten das Elend der Welt hinausschreit, ist keine.

– Ach. Und wenn das Geschrei keiner mehr hören kann!

– Du meinst akustisch? Dann lauter, höher, schriller brüllen. Andere Kanäle finden.

– Man muss das Elend vom Hörerlebnis trennen. Elend ist still und soll still bleiben. Einmal ausgedrückt, schon kommt es in den falschen Hals.

– Dann Halsabschneiden.

– Sag ich ja.«

KEVIN RITTBERGER, KASSANDRA

 

Regie Corinna Popp

Bühne Lisa Überbacher

Kostüme Bettina Sandmann

Video Hauke Kleinschmidt

Licht Susanne Ressin

Ton Jonathan Nacke

Dramaturgie Steffen Sünkel

 

Mit Katharina Schmidt, Martin Wißner, Sören Wunderlich

 

Weitere Termine:

22.11.2010, 20:30 Uhr

28.11.2010, 20:30 Uhr

16.12.2010, 20:30 Uhr

17.12.2010, 20:30 Uhr

28.12.2010, 20:30 Uhr

29.12.2010, 20:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑