Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: „Noch einmal verliebt“ von Joe DiPietro im Grenzlandtheater AachenDeutsche Erstaufführung: „Noch einmal verliebt“ von Joe DiPietro im...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: „Noch einmal verliebt“ von Joe DiPietro im Grenzlandtheater Aachen

Premiere: Sonntag, 17. April 2011, 20 Uhr. -----

 

Ralph lebt nach dem Tod seiner Frau mit seiner Schwester Rose zusammen. Die beiden führen ein ruhiges, ausgeglichenes Leben. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem Ralph Carol trifft.

 

 

Ab diesem Tag beginnt sein Leben neu, was Ralphs Schwester natürlich gar nicht passt. Ralph und Carol verbindet nicht nur ihre Leidenschaft zur Oper - die beiden verlieben sich ineinander, und Ralph möchte mit Carol seine Träume verwirklichen: Er war in jungen Jahren ein sehr talentierter Opernsänger, hat aber seine Karriere für die Liebe aufgegeben. Er wollte große Opern in der Mailänder Scala besuchen, aber auch daraus wurde nichts. Nun hat er die Chance, mit Carol all dies zu erleben, aber sind beide auch frei und bereit für eine neue Liebe?

 

Die Begegnungen der Protagonisten sprühen vor Charme und dem gesamten Gefühls-Spektrum frisch Verliebter. Dass die Darsteller jenseits der 70 sind, ist dabei nicht nur kein Hindernis für die Liebe, sondern verleiht dem Stück eine großartige Tiefe. Aber es gibt auch Fragezeichen hinter dieser Romanze. Ein Lehrstück über das Leben, wunderbar einfach und plausibel gesponnen.

 

In der Regie von Stefanie Stroebele spielen Karlheinz Lemken, Jutta Schmidt sowie Uta-Maria Schütze und Maximilian Krummen.

 

Bühnenbild: Pascale Arndtz

 

Termine

- 17.04. – 20.05.2011

- 07.05. & 14.05.2011 auch um 16 Uhr

 

21.05.2011 Kerpen, Jahnhalle

22.05.2011 Monschau, St. Michael-Gymnasium

23.05.2011 Eschweiler, Primus-Palast

24.05.2011 Herzogenrath, Europaschule

25. & 26.05.2011 Stolberg, Kulturzentrum Frankental

27.05.2011 Düren, Theater Düren

29.05.2011 Baesweiler, ewv-Bürger-Halle-Beggendorf

30. & 31.05.2011 Alsdorf, Stadthalle

01.06.2011 Schleiden-Gemünd, Großer Kursaal

- Vorstellungsbeginn: 20 Uhr

 

Kartentelefon: (0241) 4746111

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑