Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung von Luke Bedfords »Seven Angels«, Staatsoper HamburgDeutsche Erstaufführung von Luke Bedfords »Seven Angels«, Staatsoper HamburgDeutsche Erstaufführung...

Deutsche Erstaufführung von Luke Bedfords »Seven Angels«, Staatsoper Hamburg

Opernstudiopremiere: 21. Juni 2013, 20.00 Uhr. -----

Sieben Sänger – sieben Engel: In dieser Spielzeit bringen die jungen Künstler des Internationalen Opernstudios eine zeitgenössische Oper auf die Bühne der Opera stabile: Luke Bedfords »Seven Angels«. Die erste Oper des Künstlers, der als einer der wichtigsten jungen Komponisten Englands gilt, ist damit zum ersten Mal in Deutschland zu erleben.

Alle Partien werden von den jungen Sängerinnen und Sängern des Internationalen Opernstudios übernommen. Bedfords 2011 in Birmingham uraufgeführte Oper basiert auf John Miltons epischem Gedicht »Paradise Lost« von 1667 und stellt Fragen nach dem Verhältnis von Mensch und Umwelt. Eine »ökologische Parabel« sei seine Oper, sagt Luke Bedford.

 

Heiko Hentschel setzt das Werk für die Staatsoper in Szene und will in seiner Deutung die politische Dimension des Stückes zeigen. »Bedfords Oper stellt viele Grundsatzfragen: nach der Verantwortlichkeit jedes Einzelnen, der Funktionalität von hierarchischen Ebenen, nach dem Verhältnis von Natur und Menschheit. Wir konzentrieren uns auf die Frage: Was macht Macht mit den Menschen?«, erzählt Heiko Hentschel und lädt die Zuschauer ein, bei der Gründung der »Paradies-Partei« dabei zu sein. Der junge Regisseur ist als Spielleiter an der Staatsoper engagiert und inszenierte bereits mehrere zeitgenössische Werke für das Internationale Opernstudio. Das Dirigat übernimmt Alexander Winterson, der als Musikalischer Leiter des Opernstudios regelmäßig mit den jungen Künstlern arbeitet. Für das Bühnen- und Kostümbild zeichnet Hans Richter verantwortlich.

 

Musikalische Leitung

Alexander Winterson

Inszenierung

Heiko Hentschel

Bühnenbild und Kostüme

Hans Richter

 

Angel 1

Mélissa Petit

Angel 2

Solen Mainguené

Angel 3

Ida Aldrian

Angel 4

Sergiu Saplacan

Angel 5

Manuel Günther

Angel 6

Thomas Florio

Angel 7

Szymon Kobylinski

 

Vorstellungen: 22., 25., 26., 28. und 30. Juni 2013, 20.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑