Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Wer Hunger hat soll Vögel gucken" von E. L. Karhu im Theater Blaue Maus MünchenDeutsche Erstaufführung: "Wer Hunger hat soll Vögel gucken" von E. L. Karhu...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Wer Hunger hat soll Vögel gucken" von E. L. Karhu im Theater Blaue Maus München

Premiere 09.02.18, 20 Uhr

„Was zum Scheißhintern mache ich jetzt“, fragt sich die kleine Schwester der mittellosen Kernfamilie, als im Supermarkt ihr Geld nicht einmal fürs Notwendigste reicht. Da lugt Franziskus hinter einem Regal hervor und steht dem Kind mit den Lehren des Verzichts zur Seite. „Mit seiner Hilfe kommt sie trotz Ausgegrenztheit unversehrt über die schmerzhaften Untiefen der Teenageralters“, erzählt uns die große Schwester.

 

Copyright: Holger Borggrefe

Einen bitterbös-poetischen Reigen mit finnischem Humor um die Menschen, die für Lebensmittel anstehen, hat die Autorin E. L. Karhu mit der „Brotschlangen-Ballade“ – so der Titel des Stücks im Original – geschrieben: Aus der Mitte der Gesellschaft erzählt sind die Geschichten von der „mittellosen Kernfamilie“, vom armen kranken Mädchen, das von der engelsgleichen Dame gerettet wird und vom Experiment mit Rekruten, an denen Notnahrungsmittel erforscht werden. Und immer wieder „anonymes Schlangestehen“, Kochrezepte für schlechte Zeiten von Eichelbrot bis zu imaginiertem Schwein sowie gute Ratschläge und Volksweisheiten.

E. L. Karhu, 1982 in Helsinki geboren, arbeitet als Dramatikerin und Dramaturgin und untersucht  neue dramatische Formen und deren Grenzen. Ihre Stücke kreisen um die Ethik menschlichen Handelns und um das Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft. Die Uraufführung von der „Wer Hunger hat soll Vögel gucken“ fand im Teatteri Takomo, Helsinki, am 9. Oktober 2008 statt.

  • Regie: Robert Spitz
  • Bühne &Kostüm: Claudia Karpfinger, Katharina Jutta Schmidt
  • Dramaturgie: Barbara Kastner
  • Lichtdesign: Michael Bischoff
  • Übersetzung aus dem Finnischen: Katja von der Ropp


mit: Christina Andrione, Thomas Höltzel, Angelika Lindner, Marie Nüzel, Peter Papakostidis, Henrietta Teipel

Eine Produktion von werkmünchen

Vorstellungen: 10./14./16./17./21./23./ Februar; 02./03. März jeweils 20 Uhr

Theater Blaue Maus, Elvirastraße 17 A, 80636 München
theaterblauemaus.de
Karten zu 18 €/ erm. 12 € unter: 089 182694 oder per Online-Formular unter theaterblauemaus.de/reservierungen
 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑