Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsches Theater in Göttingen: "Am Boden" von George BrantDeutsches Theater in Göttingen: "Am Boden" von George BrantDeutsches Theater in...

Deutsches Theater in Göttingen: "Am Boden" von George Brant

Premiere 03. Juni 2022, 20.00

Als die junge Kampfpilotin schwanger wird, muss sie ihre Karriere in der Luft aufgeben. Drei Jahre später, nach ihrer Rückkehr zum Militär, hat sich die Kriegsführung jedoch grundlegend verändert. Anstatt einer F-16 steuert sie nun eine Drohne aus einem klimatisierten Container mitten in der Wüste Nevadas.

 

Der Spagat zwischen Kleinstadt-Idylle und dem ferngesteuerten Töten wird schnell zur Belastung. »Am Boden« ist ein Psychodrama, das die Frage nach Konsequenzen und Verantwortung in einem Krieg stellt, in dem ein Knopfdruck am anderen Ende der Welt ausreicht, um Menschen auszulöschen.

Zum Autor George Brant
George Brant, in Park Ridge, Illinois, geboren ist ein amerikanischer Autor und Dramatiker. Brant studierte an der Northwestern University und am Michener Center for Writers an der University of Texas. Sein meist gespieltes Stück »Am Boden« (engl. »Grounded«) wurde 2013 am San Francisco Playhouse uraufgeführt und 2015 am Düsseldorfer Schauspielhaus zum ersten Mal auf Deutsch gezeigt. »Am Boden« erhielt 2012 den Smith Preis für Neue Stücke und 2013 den Fringe First Award beim Edinburgh Fringe Festival.

Deutsch von Henning Bochert

Regie
Johanna Schwung
Bühne
Johannes Frei
Kostüme
Johannes Frei
Dramaturgie
Jascha Fendel
Video
Mathis Albrecht
Musik
Lukas Goldbach

Mit Jenny Weichert

08.06
20:00-21:30 Uhr
15.06
20:00-21:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑