Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
“Deutschland. Ein Wintermärchen” von Heinrich Heine - Theater der Altmark Stendal“Deutschland. Ein Wintermärchen” von Heinrich Heine - Theater der Altmark...“Deutschland. Ein...

“Deutschland. Ein Wintermärchen” von Heinrich Heine - Theater der Altmark Stendal

Premiere 2. November 2013, 19.30 Uhr. -----

In seinem Versepos von 1844 knöpft sich Dichter Heinrich Heine sein rückständiges Heimatland vor - ironisch-liebevoll, politisch und witzig. Den Rahmen bildet seine Reise aus seinem Pariser Exil nach Hamburg.

Heine liebte Deutschland, hatte Heimweh und fühlte sich trotz seiner langen Zeit im Exil immer als deutscher Dichter. Gleichzeitig war er in seinem Heimatland ein Außenseiter, ein Ausgegrenzter, ein scharfer Kritiker preußischer, restaurativer Politik und ein Opfer der Zensur.

 

Die TdA-Inszenierung setzt sich mit Hilfe von Heines Text mit dem Thema Heimat aus Sicht derer auseinander, die ihre Heimat freiwillig verlassen haben oder verlassen mussten. Wie verändert die Distanz den Blick auf das Heimatland? Welche Sehnsüchte bleiben? Geht es ihnen heute ähnlich wie Heine damals? Oder ist alles ganz anders? Kann man in der Fremde eine neue Heimat finden?

 

Regie führt Louis Villinger. Es spielt Volker Wackermann, ein Neuzugang im TdA-Ensemble.

 

Karten unter Tel. 03931-636-777 oder im Netz www.tda-stendal.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VERWIRRSPIEL IM HOTEL - Mozarts "Don Giovanni" in der Staatsoper Stuttgart

Andrea Moses inszeniert Mozarts Meisterwerk in einem Hotel als Labyrinth gegenseitiger Täuschungen und Enttäuschungen. Auch hier eilt Don Giovanni als unwiderstehlicher Verführer von einer Eroberung…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE RHYTHMEN - Tanzabend mit Israel Galvan bei den Schlossfestspieleni n der Karlskaserne/LUDWIGSBURG

Der Spanier Israel Galvan gilt als "Nijinsky des Flamencos" und fühlt sich vom traditionellen Flamenco erstickt. Jetzt hat er sich Igor Strawinskys "Le Sacre du printemps" vorgenommen, jenes Ballett,…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZAUBER DER VERWANDLUNGSKRAFT - Wolfgang Amadeus Mozarts "Le nozze di Figaro" im Theater/HEILBRONN

In der Inszenierung von Axel Vornam triumphiert in jedem Fall die Kraft der szenischen Verwandlung. Der Graf Almaviva ist auch hier ein hoffnungsloser Schürzenjäger, der den Frauen am Hof nachstellt,…

Von: ALEXANDER WALTHER

DOLCE VITA MIT FULMINANTER STEIGERUNG - Giuseppe Verdis "Falstaff" in der Staatsoper STUTTGART

Das Schlitzohr Falstaff wird in der subtilen Inszenierung von Andrea Moses als Opfer der Leistungsgesellschaft dargestellt. Wein, verheiratete Frauen und Geld sind sein Lebenselixir. Er betrügt sich…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERWIRRUNGEN BEI DER FIRMENFEIER - "Nicht mein Feuer" im Kammertheater STUTTGART (Schauspiel Stuttgart)

Dies ist zweifellos eine Paraderolle für Peer Oscar Musinowski als talentierter Entertainer, der vergeblich auf seinen Auftraggeber Stefan wartet. Denn dessen 55. Geburtstag soll für alle ein…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑