Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: BOMBEN IN DER SUPPE von Jan Sobrie und Joris Van den Brande, Württembergische Landesbühne EsslingenDeutschsprachige Erstaufführung: BOMBEN IN DER SUPPE von Jan Sobrie und Joris...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: BOMBEN IN DER SUPPE von Jan Sobrie und Joris Van den Brande, Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: 20. April, um 19.30 Uhr, Studiobühne am Zollberg. -----

Pubertät – ein Chaos an Gefühlen; der Kopf explodiert, der Körper auch. Doch damit nicht genug: Joris Eltern leben in Scheidung. Seitdem ist sein Lieblingsplatz der Dachboden, denn in der Wohnung sieht er überall Wände; durch das Ehebett geht eine, durch den Fernseher und sein Foto hat einen Riss.

Mit 100 Gramm Mehl, einem Schmortopf, einem Deckel, zwei Eiern und Whiskey könnte man das alles wegsprengen. Hat er im Internet recherchiert. Jans Eltern sind schon lange getrennt. Seine Mutter wechselt die Liebhaber nach Wochentagen. Jan selber sammelt Mädchen. Er schneidet sie aus Zeitschriften aus, beobachtet sie durch ein Fernglas wie fremde Vögel, fotografiert sie und vergleicht. Sein Ideal ist Marijke. Sie trägt eine Brille, wiegt 40 Kilo, hat Ringellöckchen und lacht oft. Das Problem ist ihr Freund, aber den könnte Joris vielleicht k. o. schlagen, wenn er sich mal von seinem Dachboden wegbewegen würde. Mit Jan und Joris haben sich zwei Außenseiter gefunden, die so gegensätzlich, chaotisch, aggressiv, voll Sehnsucht und Fantasie sind wie – die Pubertät.

 

ab 14 Jahren

 

Inszenierung: Annette Dorothea Weber

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑