Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Das Marstraining" in NeussDeutschsprachige Erstaufführung: "Das Marstraining" in NeussDeutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Das Marstraining" in Neuss

Ein Stück von Nathalie Boisvert für Zuschauer ab 12 Jahren

Premiere am 5. März im Studio des Rheinischen Landestheaters

 

So unterschiedlich sie sonst auch sein mögen, Außenseiter sind sie beide: der zwölfjährige Chico, der mit seinen Eltern in einem Wohnwagen an der Ausfallstraße wohnt und seine eigenen Methoden gefunden hat, mit Ablehnung und Gleichgültigkeit umzugehen - und Peanut, 11 Jahre, dessen Leben mit einer hinderlichen Brille, einer komatösen Schwester, einem schwerhörigen Vater und einer überlasteten Mutter auch nicht gerade sorgenfrei ist.

Die Sommerferien stehen kurz bevor, doch Chico und Peanut droht keine Langeweile. Sie haben sich vorsichtig angefreundet und Peanut hat im Radio gehört, dass am 4. August ganz in der Nähe Außerirdische landen werden. Die Chance, im freien Flug den täglichen Problemen und Nöten zu entkommen, ist einmalig. Die Außerirdischen müssen sie einfach mitnehmen! Gemeinsam absolvieren Chico und Peanut das Marstraining und Peanut besteht Mutproben um fit und furchtlos zu werden. Als der angekündigte Zeitpunkt der Landung immer näher rückt, läuft allerdings nicht alles nach Plan. Die beiden Jungen sind jedoch bereit, alles in Kauf zu nehmen um nur rechtzeitig den rettenden Außerirdischen zu begegnen...

Mit einem packenden Theaterstück stellt die kanadische Autorin Nathalie Boisvert die Frage, was passiert, wenn aus Spiel Ernst wird und wenn aus Kindern junge Erwachsene werden, die sich ohne Halt auf die Suche nach Glück und Lebenssinn machen.

Regie: Bernd Plöger – Ausstattung: Dietmar Teßmann

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑