Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: "Konstellationen" von Nick Payne im Schauspielhaus WienDEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: "Konstellationen" von Nick Payne im...DEUTSCHSPRACHIGE...

DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: "Konstellationen" von Nick Payne im Schauspielhaus Wien

Premiere: 31. Dezember 2013 um 21:00 Uhr. -----

Was wäre wenn? Diese Frage darf man sich zu Silvester stellen. Was, wenn zum Beispiel genau in diesem Moment zahllose Kopien von uns völlig verschiedenen Existenzen in unzähligen Parallelweltenblebten?

Dass Quantenphysik und romantische Komödie keine einander ausschließenden Begriffe sind, beweist der junge britische Autor Nick Payne mit seinem Stück Konstellationen, das zugleich eine berührende Liebesgeschichte und eine pointierte Untersuchung des (physikalischen) Zeitbegriffs ist.

 

Marianne, Quantenphysikerin, und Roland, Imker, lernen sich bei einem Barbecue kennen. Hier könnte

eine ganz alltägliche Liebesgeschichte beginnen, doch Mariannes Beruf bestimmt auf verblüffende Weise den Fortgang des Stücks. Gemäß ihrer Theorie, dass im Quantenmultiversum jede Wahl, jede

Entscheidung, die du getroffen hast oder auch nicht, in einem unvorstellbar riesigen Ensemble von

Paralleluniversen existiert, entwirft Payne eine originelle Dramaturgie, bei der unterschiedlichste

Konstellationen dieser Beziehung durchgespielt werden bis Roland und Marianne endlich bei ihrer

eigentlichen Geschichte, welche die einer großen Liebe ist, anzukommen scheinen. Doch egal in

welchem Universum man lebt, am Ende erwartet uns alle der Tod. Payne gelingt nicht weniger, als vor

dem Hintergrund dieser ergreifenden Romanze auf leichtfüßige und humorvolle Weise die existentiellen

Fragen nach dem Sinn des Lebens, dem freien Willen und dem Schicksal zu stellen.

 

Nick Payne

geboren 1984 in Großbritannien. Studierte an der University of York und an der Central School of

Speech and Drama an der University of London und ist Absolvent des AutorInnenförderprogramms Royal Court Young Writers Programme. Stücke: u. a. If There Is I Haven’t Found It Yet (UA 2009, Bush Theatre London; 2009 ausgezeichnet mit dem George-Devine-Award), Wanderlust (UA 2010, Royal Court Theatre), Constellations (Konstellationen) (UA 2012 Royal Court Theatre upstairs; ausgezeichnet mit dem Evening Standard Best Play Award sowie nominiert für den Olivier Award in der Kategorie Best New Play) sowie The Same Deep Water As Me (UA 2013, Donmar Warehouse London).

 

Mit

Nicola Kirsch Marianne

Thiemo Strutzenberger Roland

 

Regie / Bühne / Kostüm: Ramin Gray

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑