Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Stolz und Ehre der Parnell Street" von Sebastian Barry, Schauspiel EssenDeutschsprachige Erstaufführung: "Stolz und Ehre der Parnell Street" von...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Stolz und Ehre der Parnell Street" von Sebastian Barry, Schauspiel Essen

Premiere 26. September2008, Box

 

Damals, in den guten Tagen, lebten Janet und Joe mit ihren drei Jungs in der Parnell Street in Dublin.

Einer ihr Jungen starb und für ein kleines Grab reichte das Geld nicht. Joe war trauriger als Marlon Brando, doch als 1990 bei der Fußball WM die Iren sich richtig gut machten, vergaß er seine Traurigkeit. Bis zu dem Tag, als sie das Spiel gegen Italien verloren. Er kam nach Haus und schlug Janet, die darauf hin nie wieder ein Wort mit ihrem Mann sprach. Am Ende ziehen beide Bilanz: Joe, der auf den Straßen Dublins und im Gefängnis sein Leben verbrachte und stets auf eine zweite Chance für sich und Janet hoffte, und sie, die ihren Stolz und ihre Ehre in der Parnell Street bewahrte. Der Autor Sebastian Barry hat ein berührendes Stück geschrieben, das Stephanie Sewella in der deutschen Erstaufführung inszeniert. Andreas Grothgar und Bettina Engelhardt spielen nach ihrer gemeinsamen Arbeit „Wolken ziehen vorüber“, das weiterhin im Spielplan der Heldenbar ist, nun auch dieses Ehepaar in schwierigen Zeiten.

 

I: Stephanie Sewella/B+K: Isabel Robson/D: Sabine Reich

 

Mit: Bettina Engelhardt, Andreas Grothgar

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑