Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung:" Taking care of baby" von Dennis Kelly, Theater BaselDeutschsprachige Erstaufführung:" Taking care of baby" von Dennis Kelly,...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung:" Taking care of baby" von Dennis Kelly, Theater Basel

Premiere am 15. Januar 2009, 20.00 Uhr — Schauspielhaus

 

Das Stück berichtet von einer leidenschaftlichen Suche nach Wahrheit und Erfolg.

 

Der Zuschauer wird Teil einer Recherche, unnachgiebig dringt er vor in die private Sphäre des politischen Lebens, hautnah. Dann tauchen plötzlich Risse auf in der scheinbar wahrhaften Dokumentation. Sie stellen die Beteiligten vor die Grundfragen ihres eigenen Lebens.

 

Eine Politikerin ist am Ende, weil sie dank eines Unglücksfalles die Realität ihres Berufes durchschaut. Ihre glücklich verheiratete Tochter hat ihre zwei kleinen Kinder zu Tode gebracht. Ob es ein Mord war oder plötzlicher Kindstod soll das Gericht entscheiden. Ein Wissenschafter behauptet, dass ihr Fehlverhalten das Symptom einer noch zu erforschenden Krankheit ist – junge Mütter von Kleinkindern sind besonders anfällig für Wahnsysteme. Ein Reporter will mit der Offenlegung der Story Karriere machen. Ein Autor will durch ein komplexes System von Fragen die Wahrheit aufdecken. Ihr verzweifelter Mann will mit aller Kraft verhindern, dass Einzelheiten ihres Familienlebens bekannt werden. Die Politikerin tritt in der Öffentlichkeit für die Unschuld ihrer Tochter ein, erobert sich damit einen Platz in den

Talkshows und wird Abgeordnete.

 

Inszenierung: Caro Thum

Bühne: Beate Fassnacht

Kostüme: Charlotte Sonja Willi

Video: Christian Stollwerk

Dramaturgie: Karl Baratta

Mit: Andrea Bettini, Nicole Coulibaly, Inga Eickemeier, Martin Engler,

Martin Hug, Lorenz Nufer, Nikola Weisse

 

Weitere Termine: So 18.1. um 19.00 Uhr, Mo 26.1., Do 29.1., Fr 30.1., jeweils um 20.00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑