Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: TOM AUF DEM LANDE (TOM À LA FERME), Schauspiel von Michel Marc Bouchard, Theaer MünsterDeutschsprachige Erstaufführung: TOM AUF DEM LANDE (TOM À LA FERME),...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: TOM AUF DEM LANDE (TOM À LA FERME), Schauspiel von Michel Marc Bouchard, Theaer Münster

Premiere: Donnerstag, 29. November 2016, 19.30 Uhr, U2 des Theaters Münster. -----

Tom hat seinen Freund bei einem Unfall verloren. Er beschließt aus Montréal zu dessen Begräbnis in die Provinz zu fahren. Dort auf einer Farm leben Agathe, die Mutter des Toten, und sein älterer Bruder Francis.

Tom gibt sich als Arbeitskollege des Verstorbenen aus, weil Agathe nichts von der Homosexualität ihres Sohnes ahnt. Francis tut alles, damit die Wahrheit über seinen Bruder nicht bekannt wird und schreckt dabei auch vor Gewalt gegen Tom nicht zurück. In der Abgeschiedenheit des Bauernhofs gerät Tom immer mehr in einen tiefen Strudel von Abhängigkeiten und erträgt Brutalität, Hass und Erniedrigung auf irritierende Weise.

 

Der spannende Psychothriller des Kanadiers Michel Marc Bouchard fand große Beachtung durch die Verfilmung des franko-kanadischen Nachwuchsregisseurs Xavier Dolan unter dem Titel SAG NICHT WER DU BIST.

 

Inszenierung: Michael Letmathe

Bühne und Kostüme: Christine von Bernstein

Musik: Fabian Kuss

Dramaturgie: Barbara Kerscher

 

Mitwirkende:

Regine Andratschke (Agathe), Garry Fischmann (Tom), Natalja Joselewitsch (Sara), Christoph Rinke (Francis)

 

Weitere Vorstellungen im Januar 2017:

Mittwoch, 11. Januar, 19.30 Uhr, U2

Donnerstag, 19. Januar, 19.30 Uhr, U2

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑