Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: "Wild" von Mike Bartlett  - Theater Paderborn – Westfälische KammerspieleDEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: "Wild" von Mike Bartlett  - Theater...DEUTSCHSPRACHIGE...

DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: "Wild" von Mike Bartlett  - Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele

Premiere Sa. 26.1.2019, 19:30, im Großen Haus

Abgeschirmt von der Außenwelt sitzt Andrew in einem Hotel in der Nähe des Moskauer Flughafens fest. Als Whistleblower, der amerikanische Regierungsgeheimnisse und Überwachungsstrategien öffentlich zugänglich gemacht hat, ist er der meistgesuchte Staatsfeind der USA. Vor der amerikanischen Justiz auf der Flucht, bekommt er in seinem russischen Hotelzimmer unerwartet Besuch von einer Frau, die behauptet, ihm helfen zu wollen. Doch wer hat sie geschickt? Sagt sie überhaupt die Wahrheit?

 

Als Andrew an diesem Abend ein zweites Mal Besuch bekommt, beginnt seine Welt, die durch die Flucht bereits aus den Fugen geraten ist, komplett kopfzustehen.

Angelehnt an die Ereignisse um Edward Snowden beleuchtet Mike Bartlett in „Wild“ das Verhältnis von Freiheit, Sicherheit und digitaler Überwachung – und nimmt uns dabei mit auf eine absurde, schwarzhumorige und vor allem wilde Reise.Mike Bartlett (*1980) studierte Anglistik und Theaterwissenschaften an der Universität Leeds, bevor er begann, als freier Autor für Theater, Film und Fernsehen zu arbeiten. Sein jüngster Erfolg ist die BBC-Serie „Dr. Foster“, die in Deutschland dort ausgestrahlt wird, wo wir alle gerne unsere Daten herumliegen lassen: im Internet.

Andrew Carsten Faseler
Frau  Kirsten Potthoff
Mann David Lukowczyk

Regie Sebastian Martin
Bühne & Kostüme Tobias Kreft
Dramaturgie Daniel Tiehrjung

weitere Vorstellungen01.02. / 07.02. / 13.03. / 16.02. / 22.02. / 28.02. /  03.03. / 09.03. / 28.03. / 30.03. / 07.04. / 11.04. / 10.05

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑