Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE AFRIKANERIN nach Giacomo Meyerbeer, Theater Konstanz im Rahmen des 24. Internationalen Bodenseefestivals 2012DIE AFRIKANERIN nach Giacomo Meyerbeer, Theater Konstanz im Rahmen des 24....DIE AFRIKANERIN nach...

DIE AFRIKANERIN nach Giacomo Meyerbeer, Theater Konstanz im Rahmen des 24. Internationalen Bodenseefestivals 2012

Premiere 12. Mai 2012 – Fähre »Meersburg Ex Konstanz«, Hafen Konstanz-Staad. -----

Giacomo Meyerbeers posthum veröffentlichte Oper »Die Afrikanerin« wird in einer Bearbeitung auf der ehemaligen Fähre gezeigt, die zwischen Konstanz und Meersburg verkehrte.

Auf dem Bodensee wird die Geschichte von Vasco da Gama erzählt, der als einziger Überlebender von einer Entdeckungsreise zurückkehrt. Als Beweis für die Entdeckung fremder Länder hat er die Königin Selica und deren Hauptmann Ne-lusco als Sklaven mitgebracht. Die Inquisition kerkert ihn ein. Seine Verlobte Ines heiratet seinen Widersacher Don Pedro unter der Bedingung, dass ihr Geliebter frei kommt.

 

Eine neue Expedition unter der Führung von Don Pedro macht sich auf den Weg in Selicas Heimat.

Eine Überwindung der Gegensätze zwischen den Kulturen ist in diesem Stück nicht möglich. Hier wie dort mündet die Entdeckung des Fremden in seine Unterwerfung und schafft auf beiden Seiten Sieger und Besiegte.

 

„Die Afrikanerin“ ist eine hochromantische Oper für annähernd zweihundert Beteilig-te. Das Theater Konstanz bearbeitet diese Grand Opera für ein kleines Ensemble von Schauspielern, klassischen Sängern und einer Jazzsängerin, mit starken Kür-zungen. Mit diesem Konzept eine Oper umzusetzen, die höchsten darstellerischen und musikalischen Ansprüchen genügt und zudem auf einer kleinen, historischen Autofähre gespielt wird, ist einmalig und einzigartig.

 

BEARBEITUNG & MUSIKALISCHE LEITUNG Tobias Schwencke |

FASSUNG & REGIE Jasmina Hadziahmetovic|

DRAMATURGIE Kathrin Simshäuser

 

MIT Siggy Davis, Catrin Kirchner, Ralf Beckord, Ingo Biermann, Otto Edelmann, Odo Jergitsch, Wieland Lemke, Frank Lettenewitsch MUSIK Riccarda Caflisch, Susanne Jablonski, Eva Zöllner, John Eckhardt, Tobias Schwencke

 

Weitere Termine:

19.05., 23.05., 26.05., 30.05., 31.05., 02.06., 03.06.2012

um 20.00 Uhr, Hafen Konstanz- Staad

25.05., 28.05., um 20 Uhr, Hafen Kreuzlingen

 

Information und Reservierung unter 07531/900 150 oder theaterkasse@stadt.konstanz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑