Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Beiträge des Gärtnerplatztheaters München zu den Kulturtagen Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt.Die Beiträge des Gärtnerplatztheaters München zu den Kulturtagen...Die Beiträge des...

Die Beiträge des Gärtnerplatztheaters München zu den Kulturtagen Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt.

Eine ungewöhnliche Video-Installation von Karina Smigla-Bobinski und Beatriz von Eidlitz rückt das Gärtnerplatztheater vom 26. bis 29. Juni 2008 nahe an das Paradies.

 

Wenn am 26. Juni die Dunkelheit über dem Gärtnerplatz einkehrt, wird sich mit dem historischen Theatergebäude eine merkwürdige Metamorphose vollziehen: Fischschwärme übernehmen das Theater. Von weither zu sehen, schwimmen sie in den drei Frontfenstern über dem Portikus.

Anlässlich der Kulturtage Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt im Rahmen der 850-Jahrfeier der Stadt München haben die Künstlerinnen Karina Smigla-Bobinski und Beatriz von Eidlitz für das Staatstheater am Gärtnerplatz eine zweiteilige Videoinstallation mit dem Titel und das Paradies? entwickelt, die das Eingangsfoyer des Theaters und dessen Außenfassade als Spielräume nutzt, und die Koordinaten von Raum, Präsentation, Innen und Außen in Bewegung geraten lässt.

 

Die Installation spielt mit den besonderen Gegebenheiten des Schauplatzes und bringt sie in einen neuen, vielsagenden ästhetischen Zusammenhang rund um das Thema Paradiesvorstellungen. Während im Eingangsfoyer durch zahlreiche individuelle Aussagen verschiedener Akteure eine fast private Atmosphäre entsteht, scheint in der auf öffentliche Repräsentation angelegten Videoprojektion in der Fensterfront spielerisch der Gedanke an die kollektiven Unterströmungen von Paradiesvorstellungen auf: und das Paradies? - Wunschworte, Wunschorte.

 

und das Paradies?

Videoinstallationen

von Karina Smigla-Bobinski und Beatriz von Eidlitz

26.-29. Juni 2008 im Staatstheater am Gärtnerplatz

 

Eröffnung: 26. Juni, 22.00 Uhr im Eingangsfoyer

Zu sehen: Eingangsfoyer tägl. 10.00-22.00 Uhr, Außenfassade tägl. 22.00-2.00 Uhr

 

Die Installation wird gefördert von Magic Event- und Medientechnik.

 

Karina Smigla-Bobinski geboren in Szczecin, Polen, studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Krakau und an der Akademie der Bildenden Künste in München. Sie ist Multimediakünstlerin, wirkt mit an Theaterprojekten und übt Lehrtätigkeiten aus. www.smigla-bobinski.com

 

Beatriz von Eidlitz, bildende Künstlerin, geboren in Buenos Aires, Argentinien, studierte an der Escuela Nacional de Bellas Artes in Buenos Aires und an der Akademie der Bildenden Künste in München.

 

Über diese Installation hinaus beteiligt sich das Staatstheater am Gärtnerplatz am 28. Juni mit Beiträgen zum Bühnenprogramm Glockenbachfest: On Stage auf dem Karl-Heinrich-Ulrichs-Platz an Kulturtagen:

 

13.50 Uhr Seniorentheatergruppe des Staatstheaters am Gärtnerplatz stg:

Lieder und Gedichte

 

14.10 Uhr Jugendtheatergruppe des Staatstheaters am Gärtnerplatz jtg

 

Lieder und Gedichte

 

14.30 Uhr Ausschnitte aus der Rockoper ChristO

 

Vanden Plas Leadsänger und Titeldarsteller Andy Kuntz performt Nummern aus der aktuellen Inszenierung

 

(Abends, 19.00 Uhr Vorstellung im Gärtnerplatztheater)

 

Mit einem Infostand ist das Theater von 12.00 bis 20.00 Uhr durchgehend auf dem Karl-Heinrich-Ulrichsplatz vertreten.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑