Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
die figur. eine liebes verratsgeschichte im LOFFT Leipzigdie figur. eine liebes verratsgeschichte im LOFFT Leipzigdie figur. eine liebes...

die figur. eine liebes verratsgeschichte im LOFFT Leipzig

Premiere am 30. Oktober 2009, 20:00 Uhr im LOFFT Leipzig, Lindenauer Markt 21, 04177 Leipzig

 

erweiterte zugeständnisse, LOFFT Leipzig und Dramatische Spielgemeinschaft 05 präsentieren Eine Reise in den Mittelpunkt des Schreibens.

 

Die Schriftstellerin ANNA hat sich, besessen von ihrer Arbeit, vom realen Leben und ihrem Gefährten HANNS entfernt. Um wieder eine Brücke ins Leben zu schlagen, erfindet sie die Figur MARIANN, die genauso ist, wie Anna früher war: dem Leben zugewandt, impulsiv. Die Spiegelfigur soll ihr helfen, all jene Eigenschaften wieder zu Tage zu fördern, die Hanns an Anna liebte. Doch während ein Theater Annas Stück zur Aufführung bringt, verliebt sich Hanns in die Schauspielerin MARIE, welche die Figur perfekt verkörpert. Marie nutzt ihren Vorteil, Annas Sprache zu sprechen.

 

Anna fühlt sich nicht nur als Frau, sondern auch als Künstlerin verraten. Ihr Werk wendet sich gegen sie... – Das Stück widmet sich dem komplexen Vorgang der Entstehung eines Werkes im Kopf eines Künstlers und seiner ständigen Wechselwirkung mit den Ereignissen der Realität, die den Künstler als im Leben stehende Person umgibt.

 

Es spielen Verena Noll, Anna Mönnich und Ireneusz Rosinski

 

Text und Regie: Friederike Köpf

Ausstattung: Elisabeth Richter

Sounddesign: Robert Rehnig

 

Vorstellungen: 31.10. / 1.11. / 26.11. / 27.11. jeweils 20:00 Uhr

Spielort LOFFT Leipzig, Lindenauer Markt 21, 04177 Leipzig

Karten

Preise: 10,- EUR / erm.: 6,- EUR | Premiere: + 2,- EUR

Vorverkauf: Culton Tickets, Peterssteinweg 7-9, 04107 Leipzig,

Fon: 0341 14 16 18, www.culton.de (dort auch online)

Abendkasse

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑