Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Die Fledermaus“, Operette von Johann Strauss, Anhaltisches Theater Dessau „Die Fledermaus“, Operette von Johann Strauss, Anhaltisches Theater Dessau „Die Fledermaus“,...

„Die Fledermaus“, Operette von Johann Strauss, Anhaltisches Theater Dessau

Premiere 04.12.2010 um 19.00 Uhr

 

Die Handlung ist nichts als ein vom Notar Dr. Falke geschickt eingefädelter Rachefeldzug gegen seinen Freund Gabriel von Eisenstein.

Genau wie der ihn vor drei Jahren während des Faschings volltrunken und im albernen Kostüm einer Fledermaus im Park allein zurückgelassen und somit zum Gespött der Passanten gemacht hatte, will ihn nun Falke gründlich blamieren und lächerlich machen. Als Eisenstein wegen Beleidigung einer Amtsperson eine mehrtägige Arreststrafe antreten muss, überredet ihn Falke, zuvor mit ihm das Fest des Prinzen Orlofsky zu besuchen und sich dort inkognito zu vergnügen. Trotz aller Ver(w)irrungen, die sich in jener Nacht ereignen, erfüllt sich Falkes Rache an Eisenstein erst am nächsten Morgen im Gefängnis. Eisenstein muss Abbitte leisten, hat aber eine Entschuldigung parat: „Der Champagner war an allem schuld!“

 

Musikalische Leitung: Wolfgang Kluge

Inszenierung und Kostüme: Hinrich Horstkotte

Bühne: Martin Dolnik

Chor: Helmut Sonne

Choreografie: Gabriella Gilardi

 

Mit: Kristina Baran/Gerit Ada Hammer, Sharleen Joynt, Angelina Ruzzafante; David Ameln, Kostadin Arguirov, Filippo Deledda, Jan-Pieter Fuhr, Ulf Paulsen, Andrew Sritheran/Angus Wood, Wiard Witholt; Damen und Herren des Opernchores und des Ballettensembles;

 

Anhaltische Philharmonie Dessau

 

 

 

Weitere Termine: 10.12.10, 19:30 Uhr | 18.12.10, 17 Uhr | 19.12.10, 15 Uhr | 31.12.10, 15 und 20 Uhr | 06.01.11, 16 Uhr | 30.01.11, 16 Uhr | 18.02.11, 19:30 Uhr | 25.04.11, 17 Uhr | 11.06.11, 17 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑