Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Hochzeit des Figaro" (Le nozze di Figaro) von Wolfgang Amadeus Mozart - Theater Krefeld"Die Hochzeit des Figaro" (Le nozze di Figaro) von Wolfgang Amadeus Mozart -..."Die Hochzeit des...

"Die Hochzeit des Figaro" (Le nozze di Figaro) von Wolfgang Amadeus Mozart - Theater Krefeld

Premiere: 2. Februar 2013, 19.30 Uhr. -----

Im Haus Almaviva bahnt sich ein turbulenter Tag seinen Weg: Der Diener Figaro freut sich auf die Hochzeit mit Susanna, der Kammerzofe der Gräfin. Der Graf will jedoch auch seinen Spaß haben und das feudale Recht der ersten Nacht mit frisch vermählten weiblichen Bediensteten wieder einführen.

Denn die langjährige Ehe mit seiner Rosina hat ihn müde gemacht. Die Gräfin wiederum möchte der Liebe zwischen ihr und ihrem Gatten zu neuer Blüte verhelfen. Und der Page Cherubino schwärmt für die Gräfin – aber nicht nur für sie. Figaros einst leichtsinnig gegebenes Eheversprechen ruft zudem die reife Marcellina auf den Plan …

 

Eine Intrige, kopflose Versteckspiele, wahnwitzige Verkleidungen und jede Menge Notlügen: Die Personen in Die Hochzeit des Figaro werden vom ersten Takt der Oper an von der Flut der Ereignisse

überwältigt und versuchen atemlos, auf der Welle der aktuellen Geschehnisse mitzuschwimmen, um

nicht von ihr überrollt zu werden.

 

Durch den Einsatz von fantasievollen Videoprojektionen gelingt es Regisseur Kobie van Rensburg, die

über 200 Jahre alte „Komödie mit Musik“ witzig und überraschend zu erzählen. So entstehen fantasievolle, virtuelle Räume und filmische Sequenzen, die – ähnlich der trickreichen und üppig inszenierten Barockopern – immer wieder neue Spielsituationen mit verblüffenden Details erschaffen. Ganz im Sinne von Mozart und Da Ponte entwickelt sich ein kurzweiliger Opernabend, der die grandiose humanistische Aura der Jahrhundertoper in neuem Gewand erstrahlen lässt.

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Alexander Steinitz

Inszenierung: Kobie van Rensburg

Bühne und Kostüme: Dorothee Schumacher, Lutz Kemper

Choreinstudierung: Maria Benyumova

Dramaturgie: Ulrike Aistleitner

 

Mit: Debra Hays, Gabriela Kuhn/Lisa Katarina Zimmermann*, Izabela Matula, Pia Melenk, Susanne Seefing, Marianne Thijssens, Nele van Deyk/Birgitta Henze, Sophie Witte; Rafael Bruck, Markus Heinrich, Andrew Nolen, Thomas Peter, Walter Planté, Matthias Wippich; Chor; Statisterie;

* Mitglied im Opernstudio Niederrhein

 

Niederrheinische Sinfoniker

 

Weitere Termine: 5., 15.2.; 22., 31.3. (16 Uhr); 10.5.; 16., 29.6. (18 Uhr); 4., 13., 16.7.2013

Soweit nicht anders angegeben, beginnen alle Vorstellungen um 19.30 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑