Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Hochzeit des Figaro" von Mozat in Pforzheim"Die Hochzeit des Figaro" von Mozat in Pforzheim"Die Hochzeit des...

"Die Hochzeit des Figaro" von Mozat in Pforzheim

Freitag, 14. September 2007, 20.00 Uhr, Großes Haus des Theaters.

 

Graf Almaviva (bekannt aus Rossinis „Barbier von Sevilla“) hat mit Figaros Hilfe Rosina zur Gräfin gemacht. Einige Jahre sind seither vergangen. Figaro avancierte zum Kammerdiener des Grafen und möchte nun die Zofe Susanna heiraten.

 

 

 

Auf die hat allerdings auch der Graf ein Auge geworfen – sehr zum Leidwesen Figaros und der Gräfin. Herr und Diener treten in einen turbulenten Wettstreit um die Braut. Für zusätzliche Verwicklungen sorgen dabei Doktor Bartolo, ehemals Vormund der Gräfin, und die Haushälterin Marzellina, die von Figaro die Einlösung eines angeblichen Eheversprechens einfordert, sowie der intrigante Gesangslehrer Basilio und vor allem der Page Cherubino: jung, schwärmerisch und verliebt in alles, was weiblich ist. Inzwischen schmiedet die Gräfin mit Susannas Hilfe einen Plan, ihrem untreuen Gatten einen Denkzettel zu verpassen. Zwar löst sich am Ende der Knoten, die Paare finden (wieder) zueinander, aber wird das errungene Glück von Dauer sein?

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑