Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Kopien" von Caryl Churchill in Bochum"Die Kopien" von Caryl Churchill in Bochum"Die Kopien" von Caryl...

"Die Kopien" von Caryl Churchill in Bochum

Deutsch von Falk Richter

Premiere 11. Juni 2006, Schauspielhaus, Theater unter Tage.

Zukunftstraum oder Horrorvision? Man läuft durch die Straßen und begegnet sich selbst.

Zukunftstraum oder Horrorvision? Man läuft durch die Straßen und begegnet sich selbst. Wer ist das Original, wer die Kopie? Wenn der dort drüben ich ist, wer bin dann ich? Was ist der Mensch, wenn nicht einzigartig?

Ein Science-Fiction-Spiel für zwei Schauspieler in vier Rollen: Ein Vater, sein leiblicher Sohn und dessen zwei geklonte Kopien, dem Original genetisch identisch, aber doch völlig unterschiedlich. Einer von ihnen wird es nicht ertragen, dass eine optimierte Variante seiner selbst leben soll und bringt die eigene Kopie um. Das Spiel um Identität hat längst begonnen: Die Zukunft ist nah.

 

Regie Benjamin Walther Bühne und Kostüme Ann Heine Musik Moritz von Gagern

 

mit Benno Ifland und Christoph Pütthoff

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑