Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HAUSBESUCH EUROPA von Rimini Protokoll in neun verschiedenen Orten in NiederösterreichHAUSBESUCH EUROPA von Rimini Protokoll in neun verschiedenen Orten in...HAUSBESUCH EUROPA von...

HAUSBESUCH EUROPA von Rimini Protokoll in neun verschiedenen Orten in Niederösterreich

Ab Freitag, 24. Mai 2019

Nie zuvor seit der Gründung der Europäischen Union wurde so heftig und kontrovers über Europa als eine einheitliche Nation diskutiert und gestritten wie heute. Umso wichtiger wird es, grundsätzliche Fragen zu stellen: Was ist Europa für uns Europäer? Politisch, kulturell, geografisch? Dabei geht es nicht um große Ideen oder Ideale, vielmehr geht es um die kleinstmögliche Einheit den einzelnen Menschen.

 

Copyright: Pigi Psimenou

Die Theatergruppe Rimini Protokoll hat ein Theater-Spiel erfunden, bei dem erstmals Privatwohnungen zur Bühne werden. Bei einer Gastgeberin oder einem Gastgeber verbringen 13 Gäste einen Abend in gemütlicher Atmosphäre mit einem Gesellschaftsspiel zum Thema Europa. Unter der Regie des Spielleiters werden Fragen aufgeworfen und persönliche Geschichten mit dem politischen Europa verbunden. Wie viel Europa steckt in jedem Menschen? Kommt uns Europa in diesem Spiel näher als wir dachten?

Für die Dauer einer Aufführung wird Europa als menschlicher Raum erfahrbar. Da jede Aufführung in einer anderen Wohnung stattfindet, reist diese Aufführung durch hunderte von Wohnungen in ganz Europa und baut ein Netzwerk auf, das sich von Haustür zu Haustür über den Kontinent erstreckt.

Die Ergebnisse jeder Tischrunde sowie Gruppenbilder aller Hausbesuche werden anonym auf www.homevisiteurope.org versammelt und so werden die Abstimmungsergebnisse in einem stetig wachsenden europäischen Archiv online vergleichbar gemacht.

In St. Pölten, Blindenmarkt, Melk, Eichgraben, Spitz, Stratzing, Loosdorf, Sitzenberg Reidling und Viehdorf gibt insgesamt 17 Gastgeberinnen und Gastgeber, die in ihre Wohnungen zum Mitmachen bei „Hausbesuch Europa“ einladen.
Alle Termine und Orte von „Hausbesuch Europa“ finden sich unter: www.landestheater.net
Die Anmeldung für einen der Orte erfolgt über das Kartenbüro.

Rimini Protokoll gilt als eine der wichtigsten und renommiertesten freien Theatergruppen des deutschsprachigen Raums. Die Gruppe rund um Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel arbeitet seit dem Jahr 2000 an der Weiterentwicklung der Mittel des Theaters, um ungewöhnliche Sichtweisen auf unsere Wirklichkeit zu ermöglichen. Sie erhielten zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2011 den Silbernen Löwen der 41. Theaterbiennale Venedig für ihr Gesamtwerk.

Konzept & Skript/Regie: Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel (Rimini Protokoll)
Dramaturgie: Katja Hagedorn  
Künstlerische Mitarbeit Tour: Anton Rose I
Technische Betreuung Tour: Claes Schwennen, Hans Leser I
Game Design: Grit Schuster, Hans Leser, Mirko Dietrich I
 Ausstattung: Belle Santos, Lena Mody I
Spielleitung: Florian Haslinger

Alle Termine und Kartenvorverkauf: Kartenbüro St. Pölten, Rathausplatz 19, 3100 St. Pölten,
T 02742 90 80 80 600, F 02742 90 80 83, karten@landestheater.net, www.landestheater.net
Hausbesuch Europa ist eine Produktion von Rimini Apparat. In Koproduktion mit Archa Theatre Prague (CZ). BIT Teatergarasjen/Bergen International Festival (NO). Frascati Teater Amsterdam (NL). HAU Hebbel am Ufer Berlin (D). Kaaitheater Brussels (BE). LIFT London (GB). Malta Festival Poznan (PL). Mungo Park (DK). Sort/Hvid (DK). Teater Nordkraft (DK). Théâtre de la Commune Aubervilliers (FR). Théâtre Garonne (FR). Teatro Maria Matos (PT). Die Produktion entstand im Auftrag von und in Koproduktion mit House on Fire und wird mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union präsentiert. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin. und im Rahmen des Territoria Festivals (Moskau) durch das Goethe Institut.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑