Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die MeistersingerInnen", Kammeroper von Samuel Bächli nach Richard Wagner, Theater Erfurt "Die MeistersingerInnen", Kammeroper von Samuel Bächli nach Richard Wagner,..."Die...

"Die MeistersingerInnen", Kammeroper von Samuel Bächli nach Richard Wagner, Theater Erfurt

Premiere Do, 12. Februar 2009, 20 Uhr, Studio

 

Eine Melodie erklingt wie aus dem Nichts – „Morgenlich leuchtend im rosigen Schein …“ – um sogleich wieder zu entschwinden ...

Was folgt, ist die Suche nach diesem verlorenen Ideal, ist der Versuch, diesen glücklichen Urzustand erneut herzustellen, ihn einzufangen, womöglich gar für immer festzuhalten. Wird es gelingen?

 

Dirigent Samuel Bächli und Regisseurin Barbara Kunze nähern sich mit der Kammeroper Die MeistersingerInnen auf unvermuteten Wegen Richard Wagners einzigem Beitrag zum Genre der „komischen Oper“. In der Reduktion des Orchesters auf die Größe eines Kammerensembles und in der Fokussierung der Handlung der Meistersinger von Nürnberg auf das Beziehungsgeflecht zwischen den Hauptfiguren – Sachs, Beckmesser (hier als die zwei Figuren Beck und Messer), Stolzing sowie der Lehrling David – tritt das Zentralmotiv der Liebe, verbunden mit dem Thema der Kunst, deutlich in den Vordergrund: „Walther wird im Verlauf der Handlung zum Künstler, wie ihn Wagner sich vorstellte. Sachs erscheint als Vermittler zwischen den Polen, die von Beckmessers lebloser Pedanterie und von Walthers regellosem Überschwang […] gebildet werden.“ (Egon Voss) Doch der Weg zum hehren Künstlerideal Stolzings muss erst allmählich aufgedeckt werden, ein ums andere Mal droht der eingeschlagene Pfad in einer Sackgasse zu landen, wird das Streben nach dem Ideal zur Zerreißprobe.

 

Musikalische Leitung Samuel Bächli

Inszenierung Barbara Kunze

Ausstattung Jeannine Cleemen

 

Mit Ilia Papandreou, Susanne Rath, Alice Rath, Peter Umstadt u.a.

 

Weitere Aufführungen Di, 17.02. | Mi, 18.02. | Do, 26.02. | Sa, 28.02.2009

 

Karten-Telefon (0361) 22 33 155 (täglich 10 bis 18 Uhr)

Karten online www.theater-erfurt.de

E-Mail info@theater-erfurt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑