Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die NESTROY Preisträgerinnen und Preisträger 2013Die NESTROY Preisträgerinnen und Preisträger 2013Die NESTROY...

Die NESTROY Preisträgerinnen und Preisträger 2013

Mit dem NESTROY-Preis werden seit dem Jahr 2000 herausragende Leistungen an den Wiener und den anderen österreichischen Bühnen ausgezeichnet. Dazu gehören auch Eigenproduktionen der Frühjahrs- und Sommer-Festivals (Wiener Festwochen, Salzburger Festspiele, Bregenzer Festspiele). Um zu dokumentieren, dass sich das österreichische und speziell das Wiener Theater als Teil der deutschsprachigen Theaterwelt versteht, wird der Preis für die "Beste Aufführung" überregional vergeben.

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2013:

 

Beste Schauspielerin

Christiane von Poelnitz als Elektra in "Elektra" von Hugo von Hofmannsthal

 

Bester Schauspieler

Gregor Bloéb als Franz in "Jägerstätter" von Felix Mitterer

 

Beste Nebenrolle

Till Firit als Lewin in "Anna Karenina" von Leo Tolstoj

 

Beste Regie

Michael Thalheimer mit "Elektra" von Hugo von Hofmannsthal

 

Bester Nachwuchs

Stefan Rosenthal als Sam McQueen in "Wie man unsterblich wird" von Sally Nicholls

 

Beste Ausstattung

Annette Murschetz für "In Agonie" von Miroslav Krleža

 

Spezialpreis

Thomas Birkmeir für 10 Jahre innovatives, zeitgemäßes Kinder- und Jugendtheater

 

Beste Off-Produktion

„Habe die Ehre“ von Ibrahim Amir, inszeniert von Hans Escher, WIENER WORTSTAETTEN

 

Beste deutschsprachige Aufführung

„Reise durch die Nacht“ von Friederike Mayröcker, inszeniert von Katie Mitchell

 

Beste Bundesländer Aufführung

„Hakoah Wien“ von Yael Ronen & Ensemble, inszeniert von Yael Ronen

 

Bestes Stück - Autorenpreis

Elfriede Jelinek für „Schatten (Eurydike sagt)“, Erstaufführung

 

Lebenswerk

Luc Bondy

 

 

 

 

Florian Teichtmeister

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑