Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE RASSEN von Ferdinand Bruckner im Berliner EnsembleDIE RASSEN von Ferdinand Bruckner im Berliner EnsembleDIE RASSEN von Ferdinand...

DIE RASSEN von Ferdinand Bruckner im Berliner Ensemble

Voraufführung Zum Gedenken an diese Nacht vor 75 Jahren am Samstag, 9. November 2013 um 22.30 Uhr(der Beginn der sogenannten „Reichskristallnacht“), im Pavillon, Premiere: Montag, 11. November, 19.30Uhr, Pavillon

 

Am 9. November 1938 weist Goebbels die Zerstörung jüdischer Geschäfte und Synagogen an und läutet somit ein schwarzes Kapitel der deutschen Geschichte ein: die Reichspogromnacht.

 

Schon 1933 - die Nazis haben gerade die Reichstagswahl gewonnen - erkennt Bruckner, was den Deutschen droht: eine Wende. Antisemitismus und dumpfer Nationalismus triumphieren. Und (fast) alle machen mit, die vermeintlich kritischen Studenten vorne weg.

 

In der Direktion von Fritz Wisten wurde das antifaschistische Zeitstück 1948 im Theater am Schiffbauerdamm erstmals in Berlin aufgeführt.

 

Fassung für das Berliner Ensemble von Manfred Karge

 

Mit: Marina Senckel; Nicolai Despot, Winfried Goos, Felix Isenbügel, Michael Kinkel, Andy Klinger, Hannes Lindenblatt, Detlef Lutz, Uli Pleßmann, Stephan Schäfer, Marko Schmidt, Martin Schneider, Thomas Wittmann

 

Regie, Bühne und Kostüme: Manfred Karge

Musikalische Mitarbeit: Alfons Nowacki

Dramaturgie: Hermann Wündrich

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑