Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Räuber" von Friedrich Schiller im Münchner Volkstheater "Die Räuber" von Friedrich Schiller im Münchner Volkstheater "Die Räuber" von...

"Die Räuber" von Friedrich Schiller im Münchner Volkstheater

Premiere am 19. Januar 2014, 19.30 Uhr, Große Bühne. -----

Die ungleichen Brüder Karl und Franz buhlen um die Gunst ihres Vaters. Mit Hilfe gefälschter Briefe gelingt es Franz, seinen älteren Bruder Karl gegen den Vater auszuspielen. Der Plan gelingt und Karl wird vom Vater verstoßen.

 

Daraufhin gründet Karl eine Räuberbande, um mit seinem Hass gegen die „ungerechte“ Welt zu kämpfen. Sie schwören sich Treue und Gefolgschaft bis zum Tod. Das Machtstreben von Franz geht noch weiter. Er fingiert eine Meldung vom Tod seines Bruders. Der Vater bricht zusammen, wird von Franz in einen Turm gesperrt und für tot erklärt. Alle Widerstände aus dem Weg geräumt, glaubt Franz nun auch Karls Braut Amalia bezwingen zu können. Währenddessen überkommt Karl Reue an seinen Gewalttaten und er kehrt nichtsahnend auf das Schloss seines Vaters zurück…

 

Regie: Sebastian Kreyer

Bühne: Matthias Nebel

Kostüme: Maria Roers

 

Maximilian Moor

Paul Faßnacht

Karl

Max Wagner

Franz

Oliver Möller

Amalia von Edelreich

Mara Widmann

Karls Kamerad

Jakob Geßner

Ein Diener

Jean-Luc Bubert

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑