Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE SCHLECHTESTE SHOW DER WELT von Karla Ernst im Deutschen Theater GöttingenDIE SCHLECHTESTE SHOW DER WELT von Karla Ernst im Deutschen Theater GöttingenDIE SCHLECHTESTE SHOW...

DIE SCHLECHTESTE SHOW DER WELT von Karla Ernst im Deutschen Theater Göttingen

Premiere 10. Januar 08, 20:00 Uhr DT Keller

 

Als hätte man die Gong-Show und Big Brother konsequent Richtung Hartz IV weitergedacht: Drei Männer, die durch alle Netze des Sozialstaats gefallen sind, haben sich eine Show ausgedacht, von der sie wissen, dass sie schlecht ist.

 

Nun stehen sie als Supermann, Rotkäppchen und Bär vor dem Publikum und versuchen verzweifelt irgendwie die Stimmung aufrecht zu halten. Um von ihrer Unfähigkeit abzulenken, haben sie eine Frau engagiert, die sich unaufhörlich im Kreis dreht. DIE SCHLECHTESTE SHOW DER WELT ist so schlecht, wie ihr Name verspricht und passt sich kompromisslos den Fernsehgewohnheiten ihrer Zuschauer an. Mit allen bezahlbaren Mitteln.

 

"wir haben uns neu orientiert / unsere Ausgangsbedingungen analysiert / unsere persönlichen Probleme selektiert / unsere Softskills und sozialen Kompetenzen komplettiert / unsere Vermittlungshemmnisse justiert / zielorientierte Kenntnisse avisiert / wir haben unsere persönliche Toolbox entwickelt / wir sind jetzt nicht nur funktions- und erwerbsfähig / sondern auch markttauglich / wir sind eine Nischengruppierung / eine Randerscheinung / und die fördert das Theater / besonders wenn es billig ist."

 

Inszenierung > Antje Thoms

Supermann > Gerd Zinck Rotkäppchen > Roland Bonjour Bär > Paul Wenning

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑