Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Stunde da wir nichts voneinander wussten" von Peter Handke im Hans Otto Theater Potsdam"Die Stunde da wir nichts voneinander wussten" von Peter Handke im Hans Otto..."Die Stunde da wir...

"Die Stunde da wir nichts voneinander wussten" von Peter Handke im Hans Otto Theater Potsdam

Premiere Freitag, 09.06.2017, 19:30, Neues Theater. -----

Am Anfang ist da ein »freier Platz im hellen Licht«. Menschen erscheinen, begegnen einander für einen Augenblick und verschwinden wieder im Dunkel. Manche kommen wieder, andere nicht. Männer und Frauen, Paare und Passanten. Sie flanieren, schweben vorüber. Unbekannte zumeist, ein paar Bekannte darunter.

Exzentriker und Unscheinbare, Liebende und Schönheiten, Getriebene und Einsame. Unzählige Details blitzen auf, und Bezüge scheinen zu entstehen. Doch keiner spricht ein einziges Wort. Im Aufleuchten und Erlöschen der Figuren entsteht ein poetischer Bilderbogen, der in seiner Sprachlosigkeit überwältigt. Das Stück öffnet einen Assoziationsraum, der weit in die Vergangenheit und Gegenwart Europas greift, in dem jeder Zuschauer seine eigenen Geschichten wiederfinden kann und zugleich Zeuge von Menschengeschichten wird.

 

Der österreichische Autor, Dramatiker und Übersetzer Peter Handke ist einer der erfolgreichsten und streitbarsten deutschsprachigen Schriftsteller. Sein Werk wurde international mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis und dem Würth-Preis für Europäische Literatur. Vor fast einem Vierteljahrhundert schuf Peter Handke ein textloses Theaterwunder, das Theatergeschichte schrieb und mit der Zeit an Aktualität und Wirklichkeit stets hinzugewonnen hat. Ein Stück mit einem weit aufgerissenen Himmel und wie geschaffen für unsere widersprüchliche Gegenwart.

 

Regie

Alexander Nerlich

Bühne

Wolfgang Menardi

Kostüme

Amit Epstein

Musik

Malte Preuß

Choreografie

Anja Kożik

Dramaturgie

Helge Hübner

 

Besetzung

Rita Feldmeier

Juliane Götz

Vera Köppern

Denia Nironen

Raha Nejad

Andrea Thelemann

Bernd Geiling

Eddie Irle

Michael Schrodt

René Schwittay

Hong Nguyen Thai

Moritz von Treuenfels

 

Juni 2017

Freitag 9.

Samstag 10.

Sonntag 11.

Samstag 17.

Juli 2017

Samstag 15.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑