Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die tote Stadt" – Oper von Erich Wolfgang Korngold - Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau"Die tote Stadt" – Oper von Erich Wolfgang Korngold -..."Die tote Stadt" – Oper...

"Die tote Stadt" – Oper von Erich Wolfgang Korngold - Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere am Sa., 11.04.2015, 19:30 Uhr, Theater Görlitz. -----

Brügge, tote Stadt, ist Pauls Schicksalsort: Er kann nicht abschließen mit der Vergangenheit, kann den Tod seiner Frau Marie nicht akzeptieren. In seiner Wohnung hat er ihr ein Gedenkzimmer eingerichtet und hält dort die Erinnerung an »seine Tote« lebendig.

Doch unversehens wird diese dunkle, verschlossene Welt gestört. Die Begegnung mit der Tänzerin Marietta wirft Paul aus der Bahn: Marietta sieht Marie zum Verwechseln ähnlich - sie fasziniert Paul und provoziert ihn gleichzeitig mit ihrer Lebenstrunkenheit. Zusehends verliert sich Paul in einem Strudel widerstreitender Gefühle.

 

Korngolds Werke für die Musiktheaterbühne ließen ihn neben Richard Strauss zum meistgespielten deutschsprachigen Opernkomponisten der 1910er bis 1930er Jahre werden. Die Oper »Die tote Stadt« (1920) gehört bis heute zum festen Repertoire der Theaterbühnen. Das Libretto, ein vielschichtig gebrochenes, morbides Liebesdrama zwischen dem um seine verstorbene Frau Marie trauernden Paul und Maries Ebenbild Marietta, beruht auf dem symbolistischen Kultroman »Bruges-la-Morte« von Georges Rodenbach von 1892.

 

Korngolds Musik steigert sich auf der Grundlage spätromantischer Klangwelten zu einer eigenständig expressiven Sprache, die die Psychologie der Handlung detailliert nachzeichnet. In der Inszenierung ist auch die Tanzcompany wieder Teil des Stückes, allen voran Publikumsliebling Nora Hageneiner als Erscheinung Maries. Als Gast ist zudem die Mainzer Mezzosopranistin Regina Pätzer in der Partie der Brigitta zu erleben.

 

Musikalische Leitung: GMD Andrea Sanguineti

Regie: Jan-Richard Kehl

Ausstattung: ÄNN

Choreografie: Dan Pelleg, Marko E. Weigert

Dramaturgie: Ronny Scholz, Sebastian Ritschel

 

Paul: Jan Novotny

Marietta/Erscheinung Mariens: Patricia Bänsch

Frank/Fritz: Ji-Su Park

Brigitta: Regina Pätzer

Julietta: Laura Scherwitzl

Lucienne: Cristina Piccardi

Gaston/Victorin: Benjamin von Reiche

Graf Albert: Michael Berner

 

Chor, Tanzcompany, Neue Lausitzer Philharmonie

 

Samstag, 18.04.2015 19:30 Uhr

Freitag, 24.04.2015 19:30 Uhr

Sonntag, 03.05.2015 15:00 Uhr

Freitag, 29.05.2015 19:30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑