Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE UNSICHTBARE HAND von Ayad Akhtar - Theater für Niedersachsen, HildesheimDIE UNSICHTBARE HAND von Ayad Akhtar - Theater für Niedersachsen, HildesheimDIE UNSICHTBARE HAND ...

DIE UNSICHTBARE HAND von Ayad Akhtar - Theater für Niedersachsen, Hildesheim

Premiere am 24. November 2018, 19 Uhr, Großes Haus

Pakistan: Der amerikanische Börsenmakler Nick wird als Geisel festgehalten. Die Geiselnehmer for-dern 10 Millionen Dollar Lösegeld. Da aber niemand diese Summe zahlt, macht Nick seinen Entfüh-rern einen aberwitzigen Vorschlag: Er will das Geld an der Börse selbst verdienen. Dazu wird ihm ein Bewacher an die Seite gestellt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine außergewöhnliche Beziehung: Denn der in London aufgewachsene Bashir wird zum gelehrigen Schüler des erfahrenen Börsianers. Zunächst scheint Nicks Plan, das Lösegeld an der Börse zu erwirtschaften, aufzugehen. Doch je mehr Geld sich anhäuft, desto größer wird die Versuchung aller, die eigenen Ziele zu verraten.

 

„Die unsichtbare Hand“ wurde 2016 erstmalig in Deutschland aufgeführt und stammt aus der Feder des Pulitzer-Preisträgers Ayad Akhtar. Der Amerikaner mit pakistanischen Wurzeln gehört zu den bedeutendsten US-amerikanischen Autoren der Gegenwart. Eines seiner Hauptinteressen gilt der Macht und den Strukturen des Finanzmarktes. „Ich glaube, man kann heutzutage nicht mehr verste-hen, was es heißt, ein Mensch zu sein, ohne das Finanzgeschäft zu kennen“, äußerte er noch im Feb-ruar dieses Jahres in einem Interview. Neben der außergewöhnlichen Thematik zeichnen pointierte Dialoge und spannende Figurenkonstellationen „Die unsichtbare Hand“ aus.

Inszenierung Jörg Gade
Ausstattung Hannes Neumaier

Mit Tonio Schneider (Dar), Moritz Nikolaus Koch (Nick Bright), Dennis Habermehl (Bashir), Martin Schwartengräber (Imam Saleem)

Sa, 24.11.2018
19:00 Uhr | Hildesheim | | |
Do, 29.11.2018
19:30 Uhr | Hildesheim | | |
Di, 04.12.2018
20:00 Uhr | Warendorf | | |
Mo, 10.12.2018
19:30 Uhr | Hildesheim | | |
Mi, 12.12.2018
20:00 Uhr | Gronau | | |
Fr, 21.12.2018
20:00 Uhr | Burgdorf | | |
So, 06.01.2019
19:00 Uhr | Hildesheim | | |
Mi, 09.01.2019
20:00 Uhr | Langenhagen | | |
Sa, 12.01.2019
19:00 Uhr | Garbsen | | |
Di, 15.01.2019
19:30 Uhr | Hildesheim | | |
Sa, 19.01.2019
20:00 Uhr | Wunstorf | | |
Do, 24.01.2019
19:30 Uhr | Hildesheim | | |
So, 03.02.2019
16:00 Uhr | Hildesheim | | |
Mo, 04.02.2019
19:30 Uhr | Hildesheim | | |
Fr, 08.02.2019
19:30 Uhr | Hildesheim | | |
Sa, 02.03.2019
20:00 Uhr | Barsinghausen | | |
Do, 21.03.2019
20:00 Uhr | Fulda | | |
Sa, 30.03.2019
19:30 Uhr | Hildesheim | | |
Do, 04.04.2019
20:00 Uhr | Nienburg | | |
Do, 02.05.2019
19:30 Uhr | Itzehoe | | |

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑