Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE VERKAUFTE BRAUT, Oper von Bedřich Smetana, Aalto-Musiktheater EssenDIE VERKAUFTE BRAUT, Oper von Bedřich Smetana, Aalto-Musiktheater EssenDIE VERKAUFTE BRAUT,...

DIE VERKAUFTE BRAUT, Oper von Bedřich Smetana, Aalto-Musiktheater Essen

Premiere 14. Oktober 2017, 19:00 Uhr, Aalto-Theater. -----

Worum geht es: Marie ist eine verkaufte Braut – und das gleich im doppelten Sinne. Um seine Schulden zu tilgen, verspricht ihr Vater sie Wenzel, dem Sohn des Gutsbesitzers Tobias Micha, zur Frau. Doch Marie ist bereits unsterblich in den geheimnisvollen Fremden Hans verliebt, von dem sie nur seinen Vornamen kennt.

Und der treibt sein eigenes Spiel. Auf Vorschlag des Heiratsvermittlers Kezal verkauft er „seine Braut“ für eine ansehnliche Summe und stellt dabei eine Bedingung: Marie dürfe nur einen Sohn des Micha heiraten. Als die Braut selbst von dem Handel erfährt, ist sie fas-sungslos über einen solchen Vertrauensbruch. Doch schon bald muss sie erfahren, wie eng Hoffnung, Enttäuschung und Glück beieinander liegen …

 

Bedřich Smetana zeichnet in seiner Oper den von Habgier und Egoismus geprägten Mikrokosmos einer Dorfgemeinschaft und würzt diesen mit pulsierender Lebendigkeit und einer gehörigen Prise Ironie.

 

Als erste von sechs Neuinszenierungen in der Spielzeit 2017/2018 präsentiert das Aalto-Musiktheater Bedřich Smetanas große tschechische Nationaloper. Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Tomáš Netopil wird die komische Oper auf Deutsch und damit in der Sprache ge-sungen, in der sie letztlich zum Welterfolg wurde. Aus Netopils Heimat Tschechien stammt das Regie-Duo SKUTR: Martin Kukučka und Lukáš Trpišovský haben sich bislang mit den unterschiedlichsten darstellenden Künsten von Schauspiel über Tanz bis Performance auseinandergesetzt und wenden sich besonders in den vergangenen Jahren verstärkt dem Musiktheater zu. In der Rolle der „verkauften Braut“ ist die Aalto-Sopranistin Jessica Muirhead zu erleben. Der tschechische Gasttenor Richard Samek konnte als Hans bereits auf diversen Bühnen glänzen, etwa an der Staatsoperette Dresden. Aus den Reihen des Aalto-Ensembles sind nahezu alle weiteren Partien besetzt, darunter Martijn Cor-net (Kruschina), Bettina Ranch (Ludmilla), Karel Martin Ludvik (Tobia Micha), Dmitry Ivanchey (Wenzel) und Tijl Faveyts (Kezal).

 

Libretto von Karel Sabina

In deutscher Sprache mit Übertiteln

 

Musikalische Leitung Tomáš Netopil

Inszenierung SKUTR (Martin Kukučka und Lukáš Trpišovský)

Bühne Martin Chocholoušek

Kostüme Simona Rybáková

Choreinstudierung Jens Bingert

Dramaturgie Svenja Gottsmann

 

Weitere Vorstellungen 19., 22., 28. Oktober; 1., 8., 18. November; 16., 22. Dezember 2017;

14., 18. Januar 2018, Aalto-Theater

 

Gefördert von der Sparkasse Essen aus Mitteln der Lotterie „PS – Sparen und Gewinnen“ und vom Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen.

 

Einführug 30 Minuten vor jeder Vorstellung im Foyer.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑