Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Wiener Staatsoper "live am Platz" in WienDie Wiener Staatsoper "live am Platz" in WienDie Wiener Staatsoper...

Die Wiener Staatsoper "live am Platz" in Wien

Mit der ersten Vorstellung der neuen Spielzeit, "Don Carlo" am 4. September 2012, startet die Wiener Staatsoper auch wieder mit "Oper live am Platz": 20 Opern- und Ballettvorstellungen werden im Laufe des Septembers live in Bild und Ton auf den Herbert von Karajan-Platz übertragen.

Vergangenes Jahr wurde die Eröffnungsvorstellung live-zeitversetzt auf dem Wiener Rathausplatz gezeigt, dieses Jahr werden zu Saisonbeginn gleich zwei Staatsopern-Vorstellungen nach Hamburg live übertragen: Unter dem Motto "Wiener Opern Air" baut der WienTourismus in der Hamburger Hafencity, direkt am Vorplatz der Elbphilharmonie, die Fassade´der Wiener Staatsoper nach und überträgt live via Satellit die Vorstellungen von "L'elisir d'amore" am 6. und "Don Carlo" am 7. September auf einen in die Fassade eingebauten LED-Screen und mittels eines speziellen Soundsystems. Der Zutritt für bis zu 600 Personen ist frei.

 

Ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn werden Informationen zu Wien und zur Wiener Staatsoper gezeigt, am 7. September führt Barbara Rett durch den Abend. Der WienTourismus sorgt außerdem für ein Rahmenprogramm mit Wiener Köstlichkeiten und Spezialitäten.

 

Donnerstag, 6. September 2012, 19:30 Uhr: "L'elisir d'amore" (Gaetano Donizetti)

Guillermo García Calvo; Malin Hartelius, Celso Albelo, Marco Caria, KS

Alfred *ramek

 

Freitag, 7. September 2012, 19:00 Uhr: "Don Carlo" (Giuseppe Verdi)

Franz Welser-Möst; Fabio Sartori, René Pape, KS Krassimira Stoyanova,

Simon Keenlyside, Luciana D’Intino, Ain Anger

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑