Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE WUNDERÜBUNG von Daniel Glattauer im WOLFGANG BORCHERT THEATER MünsterDIE WUNDERÜBUNG von Daniel Glattauer im WOLFGANG BORCHERT THEATER MünsterDIE WUNDERÜBUNG von...

DIE WUNDERÜBUNG von Daniel Glattauer im WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster

Premiere | Do 25.2.2016 | 20 Uhr. -----

Joanas und Valentins Ehe hat ihren absoluten Tiefpunkt erreicht: Die Kommunikation der beiden besteht nur noch aus Streitigkeiten. Die letzte Rettung: Eine Paartherapie. Doch die Versuche des Beraters, zwischen dem streitsüchtigen Paar zu vermitteln, sind nicht gerade von Erfolg gekrönt.

 

 

 

Joana weiß immer schon vorher, was ihr Ehemann sagen will und Valentin sieht keinen Grund für Veränderung. Und dann stellt sich auch noch heraus, dass der Therapeut selbst in Schwierigkeiten steckt . . .

 

Dass er spannende Geschichten über Männer und Frauen zu erzählen weiß, hat Daniel Glattauer bereits mit seinen Romanen Gut gegen Nordwind und Alle sieben Wellen bewiesen. In seinem ersten Theaterstück erweist er sich als Meister der feinen Zwischentöne im Kanon der Gefühle. Der Autor ist vom Fach: Glattauer hat eine Ausbildung zum psychosozialen Berater absolviert. Seine Beobachtungen aus Gruppen- und Einzelsitzungen sind unverkennbar in das Stück eingeflossen.

 

Regisseurin Judith Kuhnert gibt mit der Komödie ihr Debüt am WBT. Judith Kuhnert studierte an der Athanor-Akademie für Darstellende Kunst Regie. Seit 2013 ist sie als freischaffende Regisseurin unterwegs und hat u. a. in Coburg, Osnabrück und Paderborn inszeniert.

 

Inszenierung | Judith Kuhnert

Bühne & Kostüme | Carola Volles

 

Mit | Hannah Sieh [Joana] | Sven Heiß [Valentin] | Jürgen Lorenzen [Berater |

 

Premiere | Do 25.2. | 20 Uhr

Weitere Termine | 27.+ 28.2. Februar | 22.+23. März | 26.+27. April |

 

Karten sind unter Telefon 0251.400 19 oder www.wolfgang-borchert-theater.de erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑