Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Dogville" von Lars von Trier im Schauspiel Frankfurt"Dogville" von Lars von Trier im Schauspiel Frankfurt"Dogville" von Lars von...

"Dogville" von Lars von Trier im Schauspiel Frankfurt

Premiere am 11. April 2014, Schauspielhaus. -----

Dies ist wirklich ein magischer Ort. Eine Kleinstadt fletscht die Zähne: Dogville, ein scheinbares Refugium der Rechtschaffenheit und Hilfsbereitschaft, wird durch das Auftauchen einer schutzlosen Fremden namens Grace auf die moralische Probe gestellt.

 

 

Grace steht für »Gnade«, die sie grenzenlos über der kleinen Gemeinschaft ausschüttet. Sie ist hilfsbereit, verständnisvoll, verschenkt sich und ihre Arbeitskraft ohne Vorbehalt und Lohn. Galt Graces Anwesenheit zunächst als Geschenk, wird sie jedoch mit einem Mal zum Stein des Anstoßes. Die Decke der Zivilisation bekommt Risse, die Idylle verwandelt sich in einen monströsen Albtraum.

 

Karin Henkel adaptiert den ursprünglichen Film von Lars von Trier für die Bühne – eine Parabel über die Fragilität unserer Zivilgesellschaft.

 

Regie Karin Henkel

Bühne Jens Kilian

Kostüme Klaus Bruns

Musik Jörg Gollasch

Dramaturgie Sibylle Baschung

 

Mit Katharina Bach, Claude De Demo (Grace), Heidi Ecks, Wiebke Mollenhauer, Kate Strong; Isaak Dentler, Manuel Harder, Thomas Huber, Torben Kessler (Tom), Daniel Rothaug, Andreas Uhse u.a.

 

Am 12. / 17. / 28. April, 2. Mai

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑