Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DON KARLOS, INFANT VON SPANIEN von Friedrich Schiller, THEATER BIELEFELDDON KARLOS, INFANT VON SPANIEN von Friedrich Schiller, THEATER BIELEFELDDON KARLOS, INFANT VON...

DON KARLOS, INFANT VON SPANIEN von Friedrich Schiller, THEATER BIELEFELD

Premiere: 05.09., 20:00 Uhr, Stadttheater

 

Karlos, Sohn von König Philipp II. von Spanien, ist unglücklich. Aus politischen Gründen heiratete Philipp Elisabeth von Valois, in die Karlos verliebt ist.

Die Gegenwart der Geliebten an der Seite seines Vaters macht ihn ebenso wahnsinnig wie die Geringschätzung, die er durch Philipp erfährt.

In dieser Situation kommt Karlos die Bitte seines Freundes, des Marquis von Posa, nur recht. Dieser will, dass Karlos die Strafexpedition in die aufständischen Niederlande führe, um so ein Massaker zu verhindern. Seine Strategie: Die Liebe des Prinzen zur Königin soll auf das Leid der Niederländer und damit der ganzen Menschheit umgeleitet werden. Ein neues Zeitalter soll mit Don Karlos beginnen – ein Zeitalter der Freiheit und der Menschenrechte. Doch Philipp verwährt Karlos misstrauisch das Kommando. Eine Intrige von Prinzessin Eboli, die von der Liebe Karlos’ zu Elisabeth weiß, verhindert eine weitere Verständigung zwischen Vater und Sohn, König und Thronfolger.

 

Nach der Inszenierung von Maria Stuart in der letzten Spielzeit, setzt Oberspielleiter Christian Schlüter seine Auseinandersetzung mit Schiller, dem Pathos seiner Stücke und dessen Freiheitsbegriff fort.

 

Inszenierung Christian Schlüter Bühne Jürgen Höth Kostüme Katharina Kromminga Dramaturgie Bernhard Krebs

 

Mit

Philipp II. Thomas Wolff

Elisbeth Christina Huckle

Don Karlos Ingo Tomi

Prinzessin Eboli Anna-Maria Kuricová

Marquis von Posa Alexander Swoboda

Herzog von Alba Stefan Imholz

Graf von Lerma Jan Andreesen

Domingo Thomas Wehling

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑