Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DON KARLOS von Friedrich Schiller im Deutschen Theater BerlinDON KARLOS von Friedrich Schiller im Deutschen Theater BerlinDON KARLOS von Friedrich...

DON KARLOS von Friedrich Schiller im Deutschen Theater Berlin

Premiere am 3.2.2007 um 19.30 Uhr.

Spanien auf dem Höhepunkt seiner Macht. Spanien kurz vor seinem Zerfall. König Philipp muß sich wie ein Schuljunge examinieren lassen, ob seine Regierung auch vor der Ewigkeit bestand hätte.

Die Ausbeute ist kläglich. Philipp hat das Vertrauen seiner Frau verloren, die er einst aus Gründen der Staatsraison geheiratet hatte, obschon sie seinem Sohn Don Karlos versprochen war. Diesen Sohn verlor er an die Inquisition. Schließlich lässt der König den einzigen Menschen, der ihn noch aus der Einsamkeit der Macht und ihrer Fehlbarkeit hätte erlösen können, erschießen – den Marquis von Posa, Karlos’ Freund. Der idealistische Marquis glaubte, im Gestrüpp der Realpolitik die Mechanik der Macht mit ihren eigenen Mitteln aushebeln zu können. Doch dieser Glaube an die Freiheit des Menschen bedient sich korrupter Mittel und verfehlt sein Ziel gänzlich. Der Kampf der schmutzigen Hände mit den reinen Seelen endet mit der Antwort der ältesten Macht, die sich um das menschliche Geschick sorgt: der letzte Auftritt gehört dem Großinquisitor.

Nicolas Stemann, der am Burgtheater Wien und am Thalia Theater Hamburg arbeitet, inszenierte am DT zuletzt Kleists »Das Käthchen von Heilbronn«. Im März ist seine Hamburger Uraufführung von Elfriede Jelineks »Ulrike Maria Stuart« als Gastspiel am DT zu sehen. Philipp Hochmaier spielt nach zahlreichen Hauptrollen am Burgtheater Wien die Titelrolle Don Karlos. Alexander Khuon ist Marquis Posa und Ingo Hülsmann König Philipp. Zudem spielen Konstanze Becker, Michael Gerber, Stefan Kaminski, Katharina Schmalenberg und Henning Vogt.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑