Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DON QUIXOTE von Lutz Hübner, Mitarbeit Sarah Nemitz | nach Cervantes - Grips Theater BerlinDON QUIXOTE von Lutz Hübner, Mitarbeit Sarah Nemitz | nach Cervantes - Grips...DON QUIXOTE von Lutz...

DON QUIXOTE von Lutz Hübner, Mitarbeit Sarah Nemitz | nach Cervantes - Grips Theater Berlin

Premiere 3. Oktober 2015 im Schloss Neuhardenberg | ab Ende Januar 2016 im GRIPS Podewil. -----

Der junge Hugo liebt Ritterbücher. In seinem Zimmer kämpft er gegen einen feuerspeienden Drachen und entschließt sich, dem Lesen Taten folgen zu lassen: Er verlässt sein Zuhause, um, begleitet von seinem treuen Freund „Sancho”, als „Don Quixote” wahren Abenteuern entgegenzureiten...

Hintergrund: Der Autor Lutz Hübner hat den ersten „emanzipatorischen” Entwicklungsroman der Weltliteratur für Kinder und Familien bearbeitet. Barbara Hauck arbeitet nach dem großen Erfolg ihrer Inszenierung „Supergute Tage” zum zweiten Mal am GRIPS Theater.

 

GRIPS: "Das GRIPS Theater macht ja eigentlich nichts Historisches, jetzt aber mit der Stiftung Schloss Neuhardenberg einen DON QUIXOTE für Kinder – holt ihr die Windmühlen in die Gegenwart.

 

Theaterstück für Menschen ab 8

 

Regie: Barbara Hauck

Bühne und Kostüme: Mara Klimek

Dramaturgie: Stefan Fischer-Fels

Theaterpädagogik: Nora Hoch

 

Mit Thomas Ahrens, Jonathan Gyles (a.G.), Katja Hiller, Roland Wolf

 

Eine Produktion der Stiftung Schloss Neuhardenberg und des GRIPS Theaters

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑