Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Drei Premieren im Schauspiel FrankfurtDrei Premieren im Schauspiel FrankfurtDrei Premieren im...

Drei Premieren im Schauspiel Frankfurt

1.) 09. Oktober 2009, Kammerspiele:

HEDDA GABLER von Henrik Ibsen

2.) 10. Oktober 2009, Schauspielhaus:

DREI SCHWESTERN von Anton Tschechow

3.) 11. Oktober 2009, Schauspielhaus:

RITTER, DENE, VOSS von Thomas Bernhard

09. Oktober 2009, Kammerspiele:

HEDDA GABLER von Henrik Ibsen

Regie: Alice Buddeberg

Die junge Regisseurin Alice Buddeberg, gebürtige Frankfurterin, arbeitete

bereits während ihres Regiestudiums in Bremen, auf Kampnagel in Hamburg und am Theaterhaus Jena. Ihre Inszenierung von Ibsens Ehedrama mit Constanze Becker in der Titelrolle war bereits im Mai auf den Ruhrfestspielen in Recklinghausen zu sehen und läuft nun im Frankfurter Repertoire.

Vorstellungen am 09. (Premiere) | 10. | 12. | 14. | 31. Oktober, jeweils 20 Uhr

 

10. Oktober 2009, Schauspielhaus:

DREI SCHWESTERN von Anton Tschechow

Regie: Karin Henkel

Karin Henkel stellt ihre erste Arbeit in Frankfurt vor. Nach ihrer umjubelten

Inszenierung von Tschechows „Platonow“, die 2006 zum Berliner Theatertreffen eingeladen war, nimmt sich die Regisseurin diesmal Tschechows großer Frauenfiguren an, seiner „Drei Schwestern“. Erstmals

ist auch Kathleen Morgeneyer, die „Nachwuchsschauspielerin des Jahres“

2009 auf der Bühne des Schauspiel Frankfurt zu sehen.

Vorstellungen am 10. (Premiere) | 12. | 16. | 18. (16 Uhr) | 22. | 26. Oktober,

jeweils 20 Uhr

 

11. Oktober 2009, Schauspielhaus:

RITTER, DENE, VOSS von Thomas Bernhard

Regie: Oliver Reese

Oliver Reese hat das Bernhardsche Geschwisterdrama am Deutschen Theater in Berlin inszeniert mit Constanze Becker, Almut Zilcher und Ulrich Matthes. Nach über 25 ausverkauften Vorstellungen ist die Produktion, die auch zum diesjährigen Hamburger Theaterfestival eingeladen wurde, fortan im Repertoire des Schauspiel Frankfurt zu sehen.

Vorstellungen am 11. Oktober, 19.30 Uhr (Frankfurter Premiere)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑