Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"druck." Ein Science Fiction Theaterthriller von und mit Sonni Maier IM SAALBAU WITTEN"druck." Ein Science Fiction Theaterthriller von und mit Sonni Maier IM..."druck." Ein Science...

"druck." Ein Science Fiction Theaterthriller von und mit Sonni Maier IM SAALBAU WITTEN

PREMIERE: 15. September 2017, 19:30 Uhr, Bergerstraße 25, 58452 Witten. -----

Cynthia und Andi waren einmal beste Freunde. Aber die brandneue Selbstoptimierungs-App SURI hat alles verändert... In rasendem Tempo entwickeln sich die beiden auseinander: Andi bleibt skeptisch, während Cynthia dank SURI zur smarten, erfolgreichen und immer perfekteren Businessfrau wird:

 

Ständig online, auf die optimale Außenwirkung getrimmt, eine Jägerin von immer mehr Clicks, Likes und Flattrs. Doch die Karriere hat ihren Preis - und die App eine verheerende Nebenwirkung... Schließlich fasst Andi einen irrwitzigen Plan, um sich und seine Freundin aus dem Teufelskreis zu befreien.

 

Thema: Ein Theaterstück über das (Über-)Leben in der digitalen Gesellschaft: Über Smartphone- und Onlinesucht, BigData, Leistungsdruck und Maipulation durch Apps & soziale Medien - und wie man mit all dem vernünftig umgehen kann. Rasant, spannend und extrem dicht an der Realität - ein packender Science Fiction Thriller im Stil von „Matrix“ und dennoch persönlich, emotional und berührend.

„druck.“ regt zum Nach- und Weiterdenken über den eigenen Umgang mit Smartphone und Sozialen Medien an und macht Lust - auf Freiheit, Selbstbestimmtheit, ehrliche und tiefe Kontakte, auf unperfektes, echtes pralles Leben. Auch und gerade in der digitalen Welt.

Ab 12 Jahre.

 

Vorprogramm: Tanztheater Abrakadabra & littledeadboy

 

Buch & Regie: Sonni Maier

Es spielen: Sonni Maier, Tobias Vorberg, Stefanie Linnenberg

 

Künstlerische Mitwirkung: Bühne: Jonas Heinevetter --- Musik: Thomas Wegner --- Dramaturgie: Ulrike Hofmann-Paul --- Kostüme: Katja Struck --- Technik: Tim Müller --- Graphik: jungepartner.de / Suat Kaya --- Mit den Stimmen von Susan Lachermund (SURI), Elias Engels, Gina Hemmers, Andy Little und Tim Müller.

 

Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW - Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend - Demokratie Leben Witten - Jugendforum Witten - Kulturstiftung Matrong - Karl-Heinz und Hannelore Bösken-Diebels-Stiftung - ecce european centre for creative economy - Westfälische Provinzial-Stiftung - Kulturforum Witten - Lions Club Witten e.V. - Ostermann GmbH

 

Sonni Maier, Schauspielerin, Regisseurin und Theaterpädagogin, entwickelt seit 2008 Theaterproduktionen für Jugendliche zu gesellschaftlichen Problemthemen, die in ganz Deutschland sowie 10 weiteren europäischen Ländern gezeigt wurden. Bereits über 1000 Aufführungen. Theaterpädagogische Tätigkeit in über 100 Workshop- und Werkstattprojekten bundesweit. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Fair Trade Award 2016.

www.sonni-maier.de

 

Karten gibt es an der Saalbau-Hotline: 02302 581 2441.

 

Sonni Maier

Künstler für Gerechtigkeit e.V. / Theater Sonni Maier

Schulze-Delitzsch-Straße 2b, 58455 Witten

Telefon: 02302 179 77 79, ich@sonni-maier.de

www.sonni-maier.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑