Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DuMont-Kalender „Martin Schläpfer – Ballett am Rhein 2015“ und Ballettmagazin b – No. 5 erschienenDuMont-Kalender „Martin Schläpfer – Ballett am Rhein 2015“ und Ballettmagazin...DuMont-Kalender „Martin...

DuMont-Kalender „Martin Schläpfer – Ballett am Rhein 2015“ und Ballettmagazin b – No. 5 erschienen

Zum dritten Mal hat der renommierte DuMont-Verlag einen großformatigen Fotokunst-Kalender zu den Balletten von Martin Schläpfer veröffentlicht. Die Fotos stammen von Gert Weigelt. Der Kalender „Martin Schläpfer – Ballett am Rhein 2015“ ist in den Opernshops der Deutschen Oper am Rhein und im Handel erhältlich und kostet 25 Euro.

Das mit dem red dot award communication design 2013 und 2014 ausgezeichnete und zweimal für den German Design Award nominierte Magazin des Balletts am Rhein liegt druckfrisch in der fünften Ausgabe vor. Darin schreibt Martin Schläpfer über seine Zusammenarbeit mit Hans van Manen, die renommierte amerikanische Tanzautorin Deborah Jowitt berichtet über Jerome Robbins’ Leben und Werk, vorgestellt werden Brigitta Luisa Merki und ihre Tanzcompagnie Flamencos en route, die Choreographin Amanda Miller und der Pianist Denys Proshayev. Außerdem gibt es Einblicke in die Entwürfe des neuen Balletthauses.

 

Diese und weitere Beiträge finden sich auf den 106 Seiten des Magazins b – N° 5 – abgerundet durch einzigartige Tanzfotos von Gert Weigelt und Michael Spindler.

 

Erhältlich ist das Ballettmagazin für 6 Euro in den Opernshops der Deutschen Oper am Rhein und während der Vorstellungen in den Foyers im Opernhaus Düsseldorf und Theater Duisburg. Die Opernshops verschicken das Magazin auf Wunsch auch per Post – hinzu kommt dann im Inland eine Versandkostenpauschale von 3 Euro. Das Ballettmagazin kann auch direkt über den Web-Shop auf der Website der Deutschen Oper am Rhein (www.operamrhein.de) bestellt werden.

 

Auszüge des 5. Magazins des Balletts am Rhein sind unter folgendem Link digital einsehbar:

www.issuu.com/deutscheoperamrhein/docs/magazin_ballettamrhein5

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑