Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Düsseldorfer Schauspielhaus: "Michael Kohlhaas" von James Saunders nach Heinrich von KleistDüsseldorfer Schauspielhaus: "Michael Kohlhaas" von James Saunders nach...Düsseldorfer...

Düsseldorfer Schauspielhaus: "Michael Kohlhaas" von James Saunders nach Heinrich von Kleist

Premiere 7. November 2010, 19.30 Uhr, Junges Schauspielhaus

 

Kohlhaas vom Recht im Stich gelassen wird, hält er sich selbst nicht mehr daran. Er kämpft gegen den Missbrauch von Privilegien. Doch was ehrenhaft sein könnte, wird maßlos und fanatisch.

Kleists Novelle ist von atemberaubender Dynamik und Aktualität. Mit Themen wie Selbstjustiz, sozialer Ungleichheit und Ohnmacht gegenüber staatlicher Willkür werden moralische Fragen aufgeworfen, die damals wie heute brisanten Zündstoff liefern.

 

Anlässlich des 200. Todestages Heinrich von Kleists beschäftigt sich das Junge Schauspielhaus mit seinem „Michael Kohlhaas“, mit dem er eine der zugleich „rechtschaffensten und entsetzlichsten“ Figuren der Literatur und eine der wichtigsten deutschen Erzählungen geschaffen hat.

 

Die junge Regisseurin Sahar Amini inszeniert nach 20. november von Lars Norén und der Uraufführung der du von Julia Wolf zum dritten Mal in Düsseldorf.

 

Inszenierung Sahar Amini

und Kostüme Julia Rösler

Video Michael Deeg

Dramaturgie Nora Hoch

 

Mit Alessa Kordeck, Christof Seeger-Zurmühlen, Alexander Steindorf

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑