Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DVD der RuhrTriennale-Produktion „Die Soldaten“ wird mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnetDVD der RuhrTriennale-Produktion „Die Soldaten“ wird mit dem Preis der...DVD der...

DVD der RuhrTriennale-Produktion „Die Soldaten“ wird mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet

Eine weitere Ehrung für die RuhrTriennale-Produktion „Die Soldaten“. Nach dem großen Publikums- und Kritiker-Erfolg im letzten Jahr sowie der Einladung zum Lincoln Center Festival 2008 nach New York, wird nun die DVD-Aufnahme aus der Jahr­hundert­halle (Bildregie: Hannes Rossacher) per kommender Bestenliste 3/2007 vom Preis der deutschen Schall­platten­kritik ausgezeichnet.

 

Die Oper von Bernd Alois Zimmermann wurde für die RuhrTriennale 2006 von Regisseur David Pountney auf einem 120 Meter langen Bühnensteg inszeniert. Die musikalische Leitung hatte Steven Sloane mit den Bochumer Symphonikern. 42 Jahre nach der Uraufführung wird die Bochumer Inszenierung von „Die Soldaten“ inzwischen als exemplarisch für das Werk angesehen. Im Oktober steht die Oper als erste Wieder­aufnahme des jungen Festivals noch einmal auf dem Programm.

 

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik ist ein Verein von rund 110 Fachjournalisten, Redakteuren und Musikpublizisten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, regel­mäßig auf künstlerisch und aufnahmetechnisch herausragende Veröffentlichungen des Tonträger­marktes aufmerksam zu machen.

 

RuhrTriennale 2007 vom 1. September bis 14. Oktober: Kartenverkauf im Triennale Center, über die Ticket-Hotline 0700 2002 3456, über www.ruhrtriennale.de sowie über alle NRW Ticket bzw. Ticket Online angeschlossenen Vorverkaufsstellen in ganz Deutschland.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑