Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Edward Albee: "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" im theater.oberhausenEdward Albee: "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" im theater.oberhausenEdward Albee: "Wer hat...

Edward Albee: "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" im theater.oberhausen

Premiere am Freitag, den 11.11.2011, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Es ist verdammt spät, findet George, ermüdet von einem dieser endlosen Abende, die der College-Präsident zu veranstalten pflegt.

George ist und bleibt eben ein langweiliger Gesellschaftsmuffel und Stubenhocker. Sagt ihm jedenfalls seine Frau Martha, die noch Gäste eingeladen hat.

 

Er heißt Nick und ist ein junger Biologe. Martha hält einiges von solchen vielversprechenden jungen Forschern, die ganz drauf aus sind, in den Schoß des Lebens selbst einzudringen. George hält das für geschmacklos. Und Honey? Nicks Frau? Wahrscheinlich hat sie alles nicht so genau mitbekommen. Sie ist viel zu beschäftigt, nichts durcheinander zu trinken. Aber es wird natürlich doch immer weiter getrunken, und es kommt auch alles durcheinander in dieser schwarzen Komödie, in der gleich zwei Ehen auf einmal ins Wanken geraten.

 

Regie: Peter Carp

Bühne: Caroline Forisch

Kostüme: Gabriele Rupprecht

Musik: Jan Peter E.R. Sonntag

Dramaturgie: Tilman Raabke

 

Mit: Elisabeth Kopp, Manja Kuhl / Martin Hohner, Henry Meyer

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑