Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ein Eichenkranz für Luther", Enthüllung in vier Gängen in Wörlitz "Ein Eichenkranz für Luther", Enthüllung in vier Gängen in Wörlitz "Ein Eichenkranz für...

"Ein Eichenkranz für Luther", Enthüllung in vier Gängen in Wörlitz

Premiere: Do, 04.09.2014, 19.30 Uhr im Eichenkranz Wörlitz, Coswiger Strasse. -----

In einer Herbstnacht des Jahres 1814 kann die Wirtin im Wörlitzer „Eichenkranz“ drei illustre Gäste begrüßen: Der Bildhauer Johann Gottfried Schadow, der Philosoph Friedrich Wilhelm Joseph Schelling und der Architekt Karl Friedrich Schinkel haben sich versammelt, um dem Vaterland einen großen Dienst zu erweisen.

 

Eben erst ist der französische Kaiser Napoleon Bonaparte auf die Insel Elba verbannt worden, in Wien tagt ein Kongress zur Neuordnung Europas – und die Deutschen brauchen nach der Befreiung von der Fremdherrschaft dringend ein gemeinsames Leitbild. Da trifft es sich gut, dass der 300. Jahrestag von Martin Luthers Thesenanschlag unmittelbar bevorsteht … ein Ereignis, dem das Triumvirat auf seine Weise Rechnung tragen will.

 

Die kleine Provinz Wörlitz ist für die Herren genau der richtige Ort, um wie ihr Gastgeber Fürst Franz „Nützlich zu sein und Gutes zu stiften“. Nicht nur die schöne Aussicht auf den paradiesischen Landschaftsgarten ist berühmt, sondern auch der Weinkeller des Gasthofes.

 

Doch wer ist der vierte Mann, der sich unter dem Namen Anselm Rabiosus in das Gästebuch des Wirtshauses einschreibt? Reist auch er in geheimer Mission? Ein fiktives Spiel an historischem Ort mit der realen Geschichte, ein heiter-hintersinniger Versuch über das Mögliche am Rande des Tatsächlichen.

 

Die Enthüllung in vier Gängen unter der Regie von Silke Wallstein ist eine Koproduktion zwischen dem Theater Provinz Kosmos e.V. und dem Anhaltischen Theater Dessau; in Kooperation mit der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches e.V., WittenbergKultur e.V. und Kammerspiele Magdeburg bei Kult e.V.

 

Text: Andreas Hillger

Regie: Silke Wallstein

 

Kartenvorverkauf Theaterkasse des Anhaltischen Theaters Dessau im Rathauscenter Kavalierstraße 49 06844 Dessau-Roßlau Mo bis Sa 9:30 - 20 Uhr Anhaltisches Theater Dessau Friedensplatz 1a 06844 Dessau-Roßlau Mo bis Fr 10 - 12:30 /13 - 17 Uhr kasse@anhaltisches-theater.de Touristinformation Wörlitz Neuer Wall 103 06768 Wörlitz Tel.: 034905 21704 Touristinformation Wittenberg Schlossplatz 2 06886 Lutherstadt Wittenberg 03491 498610

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑