»Ein Maskenball« (Un ballo in maschera) von Giuseppe Verdi im Theater Magdeburg

Premiere am Samstag, 12. 9. 2015, 19.30 Uhr, Opernhaus. ----- Während eines Maskenballs soll der Gouverneur Riccardo Opfer eines Attentats werden. Von seinem Freund und Staatssekretär Renato wird Riccardo vor den Verschwörern gewarnt. Amelia, Renatos Gattin, versucht unterdessen, ein Mittel gegen ihre Liebesgefühle gegenüber Riccardo zu finden.
19259

Von der Wahrsagerin Ulrica erfährt Riccardo, dass er von der Hand desjenigen Freundes sterben werde, der ihm als nächstes die Hand reiche. Tatsächlich ist es Renato, den Riccardo per Handschlag begrüßt. Als Renato die heimlichen Liebesbande zwischen Riccardo und Amelia erkennt, nimmt das unabwendbare Schicksal seinen tragischen Lauf...

Mit »Un ballo in maschera« bringt das Theater Magdeburg ein Meisterwerk des mittleren Verdi auf die Bühne. Die Oper zeugt vom Ziel des Komponisten, eine »Mixtur des Komischen und des Furchtbaren in der Art Shakespeares« zu kreieren. Inspiriert durch die französische Grand opéra zeigt Verdi hier eine zuvor kaum gekannte instrumentatorische Detailliebe und eine beeindruckende Plastizität des Orchesterklangs.

Oper in drei Akten

Libretto von Antonio Somma

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung Kimbo Ishii

Regie Karen Stone

Bühne Ulrich Schulz

Kostüme Falk Bauer

Dramaturgie Thomas Schmidt-Ehrenberg

So, 20.09.2015 16:00

So, 04.10.2015 16:00

Sa, 17.10.2015 19:30

Sa, 24.10.2015 19:30

Sa, 07.11.2015 19:30

Sa, 05.12.2015 19:30

Fr, 25.12.2015 18:00

Mi, 06.01.2016 18:00

Weitere Artikel