Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ein Mond für die Beladenen" Eugene O’Neill im Residenztheater München"Ein Mond für die Beladenen" Eugene O’Neill im Residenztheater München"Ein Mond für die...

"Ein Mond für die Beladenen" Eugene O’Neill im Residenztheater München

Premiere 28. Mai 2009

 

Sie haben eine Nacht. Eine Nacht, in der der Mond scheint und alles so sein könnte, wie es sollte, wenn sich zwei Menschen treffen, die sich lieben.

Doch für Josie und Tyrone ist das Leben nicht so, wie es sein sollte. Josie, eine fast noch junge Frau, lebt mit ihrem Vater allein auf einem kargen Rest Land, für das sie die Pacht schon eine Weile nicht mehr zahlen können. Mike, der jüngste Sohn, flieht wie seine beiden Brüder vor einem Leben, das keine Zukunft verspricht.

 

Vater und Tochter dagegen haben sich eingerichtet in diesem rauen Leben und einem ritualisierten Miteinander, in dem Liebe und Hass unauflöslich verbunden sind. Ein ebenso Gestrandeter ist James Tyrone, ihr Verpächter, ein abgehalfterter Broadwayschauspieler, der nach dem Tod seiner Mutter nur noch mit viel Whiskey sich selbst zu ertragen vermag. Als sich Josie und Tyrone nachts im Mondschein treffen, könnte das ein Anfang sein.

 

Anna Schudt Michael von Au Manfred Zapatka und Frederic Linkemann

 

Regie Thomas Langhoff

Bühne, Kostüme Stefan Hageneier

Musik Rudolf Gregor Knabl

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑