Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EIN SOMMERNACHTSTRAUM von William Shakespeare im Schauspielhaus BochumEIN SOMMERNACHTSTRAUM von William Shakespeare im Schauspielhaus BochumEIN SOMMERNACHTSTRAUM...

EIN SOMMERNACHTSTRAUM von William Shakespeare im Schauspielhaus Bochum

Premiere am 10. Mai 2014 im Schauspielhaus. -----

Hermia soll Demetrius heiraten, obwohl sie Lysander liebt. Demetrius liebte einst Helena und will nun

Hermia, worüber die allein gelassene Helena verzweifelt. Theseus verlangt von Hermia, dass sie sich bis zu seiner fürstlichen Hochzeit mit Hippolyta – die er seinerseits zwangsweise erobert hat – für Demetrius entscheidet, andernfalls auf Liebeserfüllung verzichten soll.

Vor dieser Drohung fliehen Hermia und Lysander in den Wald; gefolgt von Demetrius, gefolgt von Helena.

 

Im Wald, der auch ein großer nächtlicher Park inmitten einer heutigen Großstadt sein könnte, treffen sich ein paar arbeitslos gewordene Banker, die als Therapie und in der Hoffnung, durch ihre kreative Maßnahme wieder an einen Job zu kommen, ein Theaterstück einstudieren: die tragische Liebesgeschichte von Pyramus und Thisbe.

 

Im Dunkel von Park und Nacht herrschen Oberon und Titania, die in ihrem exzentrischen Egoismus gerade mal wieder Streit haben. Oberon schickt seinen Gefolgsmann Puck, mit Hilfe von Drogen die Liebespaare aus der Stadt wieder richtig zu sortieren – worauf dieser erst recht alles durcheinander bringt und alle in den Rausch einer chaotischen Sommernacht geraten.

 

Regie: Christina Paulhofer

Bühne: Jörg Kiefel

Kostüme: Lili Wanner

Musik: Sylvain Jacques

Video: Stephan Komitsch, Kay-Alexander Michalczack (impulskontrolle) /

Dramaturgie: Kekke Schmidt

 

Mit: Günter Alt, Damir Avdic, Matthias Eberle, Torsten Flassig, Jürgen Hartmann, Raiko Küster, Florian Lange, Katharina Linder, Nicola Mastroberardino, Kristina Peters, Mascha Schneider, Michael Schütz, Daniel Stock, Minna Wündrich / Tänzer: Barbora Brieskova, Natalia Nowakowski, Zena Safrata (Urbanatix)

 

Die nächsten Vorstellungen: 15. & 23. Mai

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑