HomeBeiträge
"Hamlet" von William Shakespeare am Schauspielhaus Bochum"Hamlet" von William Shakespeare am Schauspielhaus Bochum"Hamlet" von William...

"Hamlet" von William Shakespeare am Schauspielhaus Bochum

Premiere Sa, 15.06.2019, 19:30

Der alte König Hamlet ist tot, sein Mörder und Bruder Claudius sitzt jetzt auf dem Thron. Prinz Hamlet verzweifelt und zwingt sich zum Handeln. Shakespeare machte um das Jahr 1600 aus einer bekannten Legende die Geschichte einer bis heute faszinierenden Sinnsuche, in der sich extreme Klarheit, Zerstörungslust, Idealismus und Verblendung blitzschnell abwechseln, mit tödlichen Folgen. Er schuf mit der Titelfigur eine der faszinierendsten Rollen der europäischen Theatergeschichte – zeitlos.

 

William Shakespeare schuf mit der Titelfigur eine der zeitlosesten und faszinierenden Rollen der Theatergeschichte. In Bochum wird sie von der vielfach preisgekrönten Schauspielerin Sandra Hüller gespielt, die damit die langjährige Zusammenarbeit mit Johan Simons fortsetzt.

Regie: Johan Simons
Bühne, Kostüme: Johannes Schütz
Musik, Sounddesign: Mieko Suzuki
Mitarbeit Musik und Sounddesign: Lukas Tobiassen
Lichtdesign: Bernd Felder
Dramaturgie: Jeroen Versteele

    Hamlet: Sandra Hüller
    Claudius: Stefan Hunstein
    Gertrud: Mercy Dorcas Otieno
    Polonius: Bernd Rademacher
    Laertes: Dominik Dos-Reis
    Ophelia: Gina Haller
    Rosencrantz: Konstantin Bühler
    Guildenstern: Ulvi Teke
    Fortinbras: Mourade Zeguendi
    Totengräber 1: Jing Xiang
    Totengräber 2: Ann Göbel
    Musiker*in: Mieko Suzuki, Lukas Tobiassen

Di, 18.06.
19:30
+ anschließend Publikumsgespräch
Mi, 19.06.
20:00
+ anschließend Publikumsgespräch
So, 30.06.
17:00
So, 07.07.
19:00
+ anschließend Publikumsgespräch
Sa, 13.07.
19:30
+ anschließend Publikumsgespräch

Das Bild zeigt William Shakespeare

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑