Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Eine Stunde Ruhe“, Komödie von Florian Zeller, Gtrnzlandtheater Aachen„Eine Stunde Ruhe“, Komödie von Florian Zeller, Gtrnzlandtheater Aachen„Eine Stunde Ruhe“,...

„Eine Stunde Ruhe“, Komödie von Florian Zeller, Gtrnzlandtheater Aachen

Premiere: Montag, 24. April 2017, 20 Uhr. -----

Michel schwärmt seit seiner Jugendzeit für die LP „Me, Myself and I“ und hat sie nun nach Jahren vergeblichen Suchens auf einem Flohmarkt gefunden. Überglücklich stürmt er nach Hause, um sie sofort zu hören.

Eine Stunde Zeit hat er noch, ehe sein bester Freund Pierre zu Besuch kommt, bzw. seine Frau ihn in ein, wie sie meint, dringendes Beziehungsgespräch verwickelt. Aber nicht nur Freund und Frau gönnen ihm diese „eine Stunde Ruhe“ nicht, auch ihre beste Freundin, sein Sohn, ein Nachbar und ein sich als Pole ausgebender portugiesischer Klempner hindern ihn am Hörgenuss. Und es kommt, was kommen muss: Katastrophen über Katastrophen…

 

In der Regie von Werner Tritzschler spielen Stephan Schleberger, Simone Pfennig, Cynthia Thurat, Janosch Maier, Fabio Piana sowie Christian Miedreich und Harald Schröpfer.

 

Bühnenbild: Tom Grasshof

Kostümbild: Werner Tritzschler

 

Termine „Eine Stunde Ruhe“

im Grenzlandtheater Aachen:

- 24.04. - 26.05.2017

- am 29.04. & 06.05.2017 zusätzlich auch um 16 Uhr

 

Tickets unter (0241) 4746111 sowie unter www.grenzlandtheater.de und an allen bekannten VVK-Stellen

 

27.05.2017 Monschau, St. Michael-Gymnasium

28.05.2017 Eupen, Kulturzentrum Jünglingshaus

29. & 30.05.2017 Alsdorf, Stadthalle

31.05. & 01.06.2017 Stolberg, Kulturzentrum Frankental

05.06.2017 Eschweiler, Festhalle Weisweiler

06.06.2017 Herzogenrath, Europaschule

07.06.2017 Düren, Theater Düren

09.06.2017 Kerpen, Europaschule

10.06.2017 Geilenkirchen, Realschule Gillesweg

13.06.2017 Baesweiler, Gymnasium

 

- Vorstellungsbeginn: 20 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑