Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EINSAME MENSCHEN von Gerhart Hauptmann im Landestheater Niederösterreich St. PöltenEINSAME MENSCHEN von Gerhart Hauptmann im Landestheater Niederösterreich St....EINSAME MENSCHEN von...

EINSAME MENSCHEN von Gerhart Hauptmann im Landestheater Niederösterreich St. Pölten

PREMIERE Sa 28.01.12 19.30. -----

Der aufstrebende Philosoph Johannes Vockerat und seine Frau Käthe haben ihr erstes Kind bekommen. Käthe ist von der Geburt geschwächt, während Johannes mit seinem philosophischen Werk nur langsam vorankommt.

Er reagiert zunehmend gereizt auf seine Frau. Plötzlich steht eine Fremde in der Tür: die russische Studentin Anna Mahr. Ihr Besuch gilt dem Maler Braun – einem Freund der Familie. Johannes ist beeindruckt von der intelligenten, selbstbewussten jungen Frau. Er lädt sie ein, für ein paar Wochen in seinem Haus zu bleiben. Käthe leidet still, während die frommen Eltern Vockerat zunehmend moralische Bedenken äußern.

 

Einsame Menschen, entstanden 1890, ist ein frühes Werk von Gerhart Hauptmann. Realer Hintergrund ist ein Konflikt, der sich in Hauptmanns Familie abspielte. In die Figur der Käthe sind viele Züge von Hauptmanns Ehefrau, Marie Thienemann, eingegangen.

 

Brigitta Furgler, Pauline Knof und Christian Nickel sind dem österreichischen Publikum vor allem durch zahlreiche Hauptrollen am Burgtheater bekannt. Brigitta Furgler ist seit 1978 Ensemblemitglied und arbeitete u. a mit den Regisseuren Achim Benning, Hans Hollmann, Claus Peymann, Karin Beier, Matthias Hartmann, Alvis Hermanis. Christian Nickel war u. a. in König Lear (Regie: Luc Bondy), Die Kleinbürger (Regie: Karin Beier) und Some girl(s) (Regie: Dieter Giesing) zu erleben. Unvergessen bleibt er als Faust in Peter Steins legendärer Inszenierung. Pauline Knof wirkte in zahlreichen Produktionen in der Regie von Andrea Breth mit (u. a. Minna von Barnhelm, Der Kirschgarten).

Für Janusz Kica ist Einsame Menschen die erste Arbeit am Landestheater Niederösterreich. Kica studierte zunächst in Krakau Theaterwissenschaft, zog Anfang der achtziger Jahre in die BRD und begann seine Regielaufbahn in Wuppertal. Seither arbeitet er in Deutschland, Slowenien und Kroatien. In Österreich inszenierte er mit großem Erfolg am Theater in der Josefstadt (u. a. Das Leben ein Traum, Sappho, Liliom und Amadeus).

 

Mit Brigitta Furgler, Antje Hochholdinger, Christine Jirku, Pauline Knof, Ulrike Sophie

Rindermann | Klaus Haberl, Christian Nickel, Oliver Rosskopf, Helmut Wiesinger

 

Regie Janusz Kica

Bühne Karin Fritz

Kostüme Aleksandra Kica

 

Di 31.01.12 19.30

Do 02.02.12 19.30 *

Mi 15.02.12 19.30

Fr 17.02.12 19.30

Sa 18.02.12 19.30 **

Sa 25.02.12 16.00

* 18.30 Einführungsgespräch ** danach Gespräch mit dem Ensemble

 

Information und Karten: Landestheater Niederösterreich, Rathausplatz 11, 3100 St. Pölten

T 02742/90 80 60 – 600 karten@landestheater.net www.landestheater.net

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑