Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EINSAME MENSCHEN von Gerhart Hauptmann im Schauspielhaus BochumEINSAME MENSCHEN von Gerhart Hauptmann im Schauspielhaus BochumEINSAME MENSCHEN von...

EINSAME MENSCHEN von Gerhart Hauptmann im Schauspielhaus Bochum

Premiere am 9. November 2014 im Schauspielhaus. -----

Gerade ist er Vater geworden, und schon treibt ihn eine neue Unruhe an: Johannes Vockerat sehnt sich nach geistiger Tätigkeit, nach einer unabhängigen Schriftstellerexistenz, nach einem freien Leben. Die religiösen und gesellschaftlichen Bindungen seiner Eltern und seiner Frau schränken ihn ein, der Freund zerrt ihn zur anderen Seite.

Als die junge Anna Mahr das Feld betritt, scheint sie all das zu verkörpern, wonach Johannes sich sehnt. Zwischen erotischer Anziehung und geistiger Wahlverwandtschaft gehen sie ein Experiment mit ungewissem Ausgang ein, das nicht nur sie, sondern die ganze Familie in einen zerstörerischen Bann zieht.

 

Mit dem frühen Stück Hauptmanns, das für den Autor immer von Bedeutung blieb, erkundet Roger Vontobel, wieviel Bindung und wieviel Freiheit die Konstruktion „Familie“ braucht.

 

Regie & Bühne: Roger Vontobel

Kostüme: Tina Kloempken

Ausführung Bühnenbild: Berit Schog

Musik: Matthias Herrmann

Dramaturgie: Kekke Schmidt

 

Mit: Therese Dörr, Paul Herwig, Katharina Linder, Felix Rech, Jana Schulz, Michael Schütz

 

Musiker: Matthias Herrmann, Tomas Möwes

 

Die nächste Vorstellung: 16. November

Tipp: Matinee am 2. November im Tanas, Eintritt frei

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑